Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Anmelden
Südheide Ausdrucksvolle Lesung über Schlotters Reisen
Celler Land Südheide Ausdrucksvolle Lesung über Schlotters Reisen
10:32 19.03.2019
Foto: Dietrun Otten, Kuratorin der Eberhard-Schlotter-Stiftung, bei Lesung der Reisetagebücher Schlotters im Albert-König-Museum in Unterlüß.
Dietrun Otten, Kuratorin der Eberhard-Schlotter-Stiftung, bei Lesung der Reisetagebücher Schlotters im Albert-König-Museum in Unterlüß. Quelle: Peter Scharfenstein
Unterlüß

Dass der Maler und Grafiker Eberhard Schlotter seinen Blick auf die Welt nicht nur mit Farbe und Pinsel, sondern auch mit Worten zum Ausdruck brachte, davon konnten sich am Sonntag zahlreiche Besucher im Albert-König-Museum in Unterlüß überzeugen. Anlässlich der Bilderausstellung des Künstlers war Dietrun Otten, Kuratorin der Eberhard-Schlotter-Stiftung, nach Unterlüß gekommen, um aus Schlotters Reisetagebüchern vorzulesen. Nach kurzer Einleitung über Leben und Werk des Malers begann Otten.

Mit ausdrucksvoller Stimme, Gestik und Mimik gewann sie schnell die Aufmerksamkeit und ließ die Zuhörer in die Wahrnehmungswelt des Künstlers eintauchen. Mit seiner im wahrsten Sinne des Wortes „bildgewaltigen“ Sprache beschrieb Schlotter seine Eindrücke vom bunten Leben der Menschen und der Einzigartigkeit der Natur. Der Künstler bereiste über einen Zeitraum von mehreren Jahrzehnten immer wieder die Länder Südamerikas und die Inselwelt der Karibik. Oft lassen sich Schlotters Schilderungen in seinen Gemälden und Aquarellen wiederfinden. Mit kurzen Hinweisen lenkte Otten die Aufmerksamkeit der Zuhörer auf die entsprechenden Bilder, die in der Ausstellung zu sehen sind.

Eine weitere Facette der Reiseberichte ist die Kritik am aufkommenden Massentourismus in den 60er und 70er Jahren, von der Schlotter auch sich selbst nicht ganz ausnahm. „40 Meilen von hier beginnt das Paradies ...“ – mit diesem Ausspruch umschrieb er die Tatsache, dass jeder Reisende letztendlich nur Gast ist und nie wirklich an einem Ort ankommt.

Nach der Lesung erzählte Otten von ihrem zweiwöchigen Besuch 2013 bei Eberhard Schlotter in dessen Wohnort Altea an der spanischen Mittelmeerküste und kam damit zum Ende ihres Vortrages. Mit großem Applaus bedankten sich die Zuhörer. Anschließend gab es die Gelegenheit, mit Dietrun Otten persönlich ins Gespräch zu kommen. Die Ausstellung im Albert-König-Museum in Unterlüß ist an einzelnen Wochenendterminen noch bis zum 7. April zu sehen.

Von Peter Scharfenstein

Südheide Wild ausgewichen Lastwagen kippt um
Christopher Menge 18.03.2019
Christopher Menge 18.03.2019
Christopher Menge 13.03.2019