Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Anmelden
Südheide Landesentscheid der Feuerwehren
Celler Land Südheide Landesentscheid der Feuerwehren
13:22 13.06.2010
Nicole Prüsse, Michael Melzian und Lukas Brammer (v.l.) legen letzte Hand an die Stroskulptur an, die am Bavener Kreisel steht
Nicole Prüsse, Michael Melzian und Lukas Brammer (v.l.) legen letzte Hand an die Stroskulptur an, die am Bavener Kreisel steht Quelle: Udo Genth
Hermannsburg

Im Jahr 2002 hatten die Hermannsburger bereits einen Wettbewerb der Feuerwehren auf Bezirksebene ausgerichtet. Darauf aufbauend, haben sie sich vor zwei Jahren für die Ausrichtung des Landesentscheids beworben und den Zuschlag bekommen. „Darüber waren wir alle sehr glücklich“, erinnert sich der Hermannsburger Ortsbrandmeister Andreas Koch. Er und sein Kassenwart Jürgen Zellmer bildeten einen kleinen Organisationsstab.

Dienstagabend begannen die Arbeiten mit dem Aufbau von zwei Zelten. Dazu trafen sich knapp 50 Feuerwehrleute aus den Ortswehren der Gemeinde Hermannsburg auf dem Gelände des Reiterplatzes in Misselhorn. Alle packten kräftig an, und es war deutlich zu sehen, dass die Feuerwehrkameraden ein eingespieltes Team sind, das sich ohne große Worte versteht. Unter der fachlichen Anleitung von Wilfried Behrens wurden die Bohlen für die Böden verlegt, anschließend die Wände errichtet und schließlich die Zeltbahnen aufgezogen. Hier wurde deutlich, dass alle an einem Strang ziehen – im wahrsten Sinne des Wortes. Nach einer Arbeitszeit von knapp vier Stunden standen die beiden Zelte, jedes mit einer Grundfläche von 450 Quadratmetern. „Da passen insgesamt 1500 Menschen hinein“, erläuterte Jürgen Zellmer. Er nennt den Auftrag für die Ausrichtung des Landesentscheids „eine gute Sache“ nicht nur für die Ortswehren, sondern für ganz Hermannsburg. Noch einen Schritt weiter geht Nicole Prüsse. Die 18-jährige Feuerwehrfrau half beim Aufbau tatkräftig mit. „Weil es Spaß macht, in Gemeinschaft zu handeln“, verriet sie. Über die Durchführung des Landesentscheids stellte sie mit Nachdruck fest: „Das ist für uns eine große Ehre“.

Am Mittwoch wurde die Inneneinrichtung für die Bewirtschaftung in den Zelten eingerichtet, am heutigen Donnerstag erfolgen letzte Handgriffe. Am Freitag wird ein Gemeindefeuerwehrfest gefeiert. Dann können die Hermannsburger Wehren einen Tag durchatmen, bevor am Sonntag in der Frühe die Wettkämpfe beginnen. 60 Feuerwehren aus dem gesamten Land Niedersachsen treten dazu an – leider keine aus dem Landkreis Celle.

Fachspezifische Aufgaben gilt es korrekt und in einem vorgegebenen zeitlichen Rahmen zu erledigen. Insgesamt 600 Aktive messen sich dabei mit ihren Mitwettbewerbern. Sie werden es teilweise unter den Augen ihres höchsten „Chefs“ tun, denn der niedersächsische Innenminister Uwe Schünemann hat für den Nachmittag sein Kommen zugesagt und wird bei der Siegerehrung anwesend sein. Den Minister wie alle Gäste begrüßen Strohskulpturen, die schon vor gut einer Woche aufgestellt wurden. Sie weisen unübersehbar auf den Landesentscheid hin. Weitere Informationen über das aktuelle Geschehen gibt es auch im Internet unter der Adresse: www.landesentscheid-2009.de.

Das Rahmenprogramm im Überblick

Freitag, 11. September:

Ab 20:00 Uhr Gemeindefeuerwehrfest auf dem Festzelt in Misselhorn.

Sonntag, 13. September

(am Wettbewerbsplatz):

Ab 7 Uhr: Wettkampfbeginn.

9.30 bis 17 Uhr: Kinderbetreuung mit Hüpfburgen, Schminken, Torwandschießen, Lichtpunktschießen.

9.30 bis 17 Uhr: Überschlagsimulator des ADAC.

9.30 bis 17 Uhr: Brandschutzmobil der VGH.

9.30 bis 17 Uhr: Ausstellung Feuerwehrfachhandel.

11, 13 und 15 Uhr: Vorführungen Brandschutzmobil VGH

12, 14 und 16 Uhr: Crashsimulation mit der DEKRA.

Zusätzlich findet im Ortszentrum von Hermannsburg ganztägig am Sonnabend und Sonntag der Wein und Kartoffelmarkt statt. Ein Bus Shuttleservice zwischen dem Veranstaltungsgelände und dem Ortszentrum ist eingerichtet.

Von Udo Genth