Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Abmelden
Nienhagen Nienhagen stattet Kitas mit Luftfiltern aus
Celler Land Samtgemeinde Wathlingen Nienhagen

Nienhagen stattet Kitas mit Luftfiltern aus: Gemeinde will Kinder schützen

07:20 19.11.2020
Von Simon Ziegler
Die Luft in den Nienhäger Kitas soll besser werden. 
Die Luft in den Nienhäger Kitas soll besser werden.  Quelle: Uwe Anspach
Anzeige
Nienhagen

Während in der Samtgemeinde Wathlingen noch diskutiert wird, schafft die Gemeinde Nienhagen Fakten: Am Dienstag hat der Gemeinderat beschlossen, dass für die kommunale und die evangelische Kindertagesstätte 20 mobile Filteranlagen im Kampf gegen die Corona-Pandemie angeschafft werden. Dafür werden 70.000 Euro zur Verfügung gestellt, sagte Bürgermeister Jörg Makel.

Einigkeit in der Politik im Kampf gegen Corona

"Am Ende waren sich alle Fraktionen dem Grunde nach einig, dass die Geräte beschafft werden sollen", führte Makel aus. Teile der CDU-Fraktion hatten sich allerdings enthalten, weil sie zunächst abwarten wollen, wie sich die Samtgemeinde Wathlingen entscheidet. Die Verwaltung dort hatte mehrere Testgeräte organisiert, die die Politiker begutachten können. Bei der Samtgemeinde geht es um die Luftfilter-Ausstattung der Grundschulen in Wathlingen, Nienhagen und Adelheidsdorf. UWG und Grüne hatten am Dienstag in Nienhagen auf die Teilnahme an der Sitzung verzichtet, aber im Vorfeld laut Makel signalisiert, dass sie die Anschaffung mittragen. Die Abgeordneten der Gruppe wollten mit Blick auf die Coronalage nicht in den Hagensaal kommen. Es sei möglich, Entscheidungen auch im sogenannten Umlageverfahren, also von zu Hause aus, zu treffen, so die Gruppe.

Lieferung wohl erst im Januar

Der Gemeinderat hat beschlossen, dass in den beiden Kitas alle Gruppenräume ausgestattet werden. Makel rechnet mit einer Lieferfrist der Geräte von vier bis sechs Wochen. Vermutlich werden die mobilen Luftfilter also erst nach Weihnachten eintreffen.

Nienhagen will saubere Luft auch nach Corona

Makel räumt ein, dass längst nicht alle Fragen rund um die Filter geklärt sind. "Niemand kann verlässlich sagen, wie wirksam der Einsatz am Ende tatsächlich ist", sagte er. Allerdings würden die Geräte "in jedem Fall zur deutlichen Verbesserung des Raumklimas und zur Minderung der Virenlast bis hin zur Reduzierung allergieauslösender Symptome beitragen", so der Bürgermeister. Die Gemeinde schaffe auch nach der Coronakrise ein gesundes Raumklima für Kinder und Erzieher. In der neuen Kita im Bürgerpark werden die Filter ohnehin fest verbaut.

Was macht die Stadt Celle?

Die Anschaffung der Filtergeräte wird derzeit in zahlreichen Gemeinden diskutiert. Die Samtgemeinde Lachendorf hatte als erste Kommune im Landkreis Geräte für Schulen und Kitas bestellt. In Celle hat der Stadtrat das Thema in der kommenden Woche auf der Tagesordnung.

16.11.2020
Prozess gegen Ex-Polizist - „Bereue zutiefst, was ich getan habe“
10.11.2020
Susanne Harbott 04.11.2020