Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Anmelden
Nienhagen Kandidat will singend in den Kreistag einziehen
Celler Land Samtgemeinde Wathlingen Nienhagen

Kandidat will singend in den Celler Kreistag einziehen

15:00 13.07.2021
Von Klaus M. Frieling
Alexander Hass setzt auf seine Stimme.
Alexander Hass setzt auf seine Stimme. Quelle: Oliver Knoblich (Archiv)
Anzeige
Nienhagen

Alexander Hass hat sich für die anstehende Kommunalwahl im September etwas Besonderes einfallen lassen. Über den Gesang möchte der 50-Jährige mit den Bürgern ins Gespräch kommen. Gerne steht er auch für kleine Konzerte in Altenheimen zur Verfügung. Die ersten Anfragen liegen dazu bereits auf dem Tisch. „Wer will, ist natürlich eingeladen mitzusingen“, betont der parteilose Kandidat. Sein Motto: „Ich schenke Ihnen meine Stimme und Sie mir Ihre“.

Haustürkonzert buchen

Wenn also in den nächsten Wochen und Monaten in der Nachbarschaft Lieder wie „Wann wird‘s mal wieder richtig Sommer?“ erklingen, ist das ein Indiz für den laufenden Wahlkampf, schließlich heißt die Bürgermeister-Kandidatin der UWG in der Samtgemeinde Wathlingen Claudia Sommer. Wer bereits jetzt Lust bekommen hat, ein kleines Haustürkonzert zu erleben, kann sich unter mail@alex-hass.de oder per Telefon (0172) 4477503 melden.

Mit den sogenannten „Haustürkonzerten“ bietet der hauptberuflich für Kultur und Tourismus in der Hansestadt Uelzen zuständige Nienhäger den Menschen in seinem Wahlbezirk eine Gesangseinlage mit Corona-Abstand an. Der Gründer des kleinen Kulturformates „Nienhagen Kultur“ beabsichtigt, mit einem Bollerwagen und einem besonderen Mikrofon bestückt, zu den Wählern zu kommen.

„Über Geschmack lässt sich streiten“

Der Hobbysänger will mit Songs von Frank Sinatra und alten, beliebten Schlagern punkten. Ganz unerfahren ist er in der Politik nicht, bereits 2011 wurde er in den Gemeinderat Nienhagen und in den Samtgemeinderat Wathlingen gewählt.
Über die Qualität seiner Sangeskunst will sich der Amateursänger nicht äußern, denn „über Geschmack lässt sich bekanntlich streiten“. Eines ist aber sicher, weiß auch Hass: „Für einen Plattenvertrag würde es nicht reichen“. Als Erfolg würde er seinen Auftritt schon deuten, "wenn die Musik vorbei ist und erst danach die Haustür ins Schloss fällt“.

Simon Ziegler 05.07.2021
Dagny Siebke 05.07.2021
Oliver Gatz 01.07.2021