Versammlung in Nienhagen

Gemeinde informiert über Steuern und neue Kita

Am Dienstag findet in Nienhagen nach Jahren wieder eine Bürgerversammlung statt. Klar ist: Es gibt Redebedarf.

  • Von Simon Ziegler
  • 09. Juni 2022 | 17:13 Uhr
  • 14. Juni 2022
  • Von Simon Ziegler
  • 09. Juni 2022 | 17:13 Uhr
  • 14. Juni 2022
Anzeige
Nienhagen.

Erstmals seit Beginn der Corona-Pandemie findet in Nienhagen wieder eine Bürgerversammlung statt. Bürgermeister Jörg Makel lädt die Einwohner der Gemeinde am Dienstag, 14. Juni, in den Sitzungssaal des Rathauses ein. Der Beginn ist für 20 Uhr geplant.

Vier Themen geplant

Makel will mit den Bürgern über vier aktuelle Themen ins Gespräch kommen: Die Erhöhung der Grundsteuern, den Baufortschritt beim neuen Kindergarten im Bürgerpark ("Gartenkinder"), die Erweiterung der Sporthalle am Jahnring und den Stand der Dinge bei den Vorbereitungen als Gastgebergemeinde im Rahmen der Special Olympics 2023. "Selbstverständlich werden auch weitere Themen aus dem Kreise der Bürgerinnen und Bürger aufgenommen", so Makel. Welches Thema auch immer unter den Nägeln brennt, kann also angesprochen werden.

Versammlungen zweimal im Jahr

Bürgerversammlungen finden in Nienhagen normalerweise etwa zweimal im Jahr statt. Es geht dann immer um aktuelle Themen der Gemeinde. Makel und die Vertreter der Verwaltung stehen Rede und Antwort. Die Ratsmitglieder sind nicht explizit eingeladen, können aber teilnehmen. "Die Veranstaltungen sind sehr unterschiedlich besucht. Wenn es um Kindertagesstätten geht, ist es meistens ganz gut", so Makel.

Höhere Steuern beschlossen

Kontrovers könnte es am Dienstag beim Thema Steuern werden. Der Rat hatte Anfang Mai beschlossen, dass Bürger und Unternehmen ab dem kommenden Jahr höhere Steuern bezahlen müssen. Die Grundsteuern werden ab Januar statt 450 Prozentpunkten dann 495 Punkte betragen. Die Gewerbesteuer wurde von 400 auf 485 Prozentpunkte erhöht. Hintergrund sind Gewerbesteuer-Rückzahlungen an das Unternehmen "BEB – Erdgas und Erdöl" in Millionenhöhe. Auch die hohen Kosten der Kita könnten am Dienstag in der Bürgerversammlung eine Rolle spielen. Bei der Grundsteinlegung im Januar hieß es, dass der Neubau etwa 4,5 Millionen Euro kosten wird. Dazu kommen 250.000 Euro für die Ausstattung.