Heide, Hengste, Handwerk

Das wird ein echtes Celler Pferde-Festival

Der Aufgalopp war ein voller Erfolg - und so soll es am Wochenende bei "Heide, Hengste, Handwerkskunst" auch weiter gehen.

  • Von Michael Ende
  • 03. Sept. 2021 | 20:00 Uhr
  • 12. Juni 2022
  • Von Michael Ende
  • 03. Sept. 2021 | 20:00 Uhr
  • 12. Juni 2022
Anzeige
Adelheidsdorf.

Faszinierende Darbietungen von Reit- und Kutschfahrkunst, edelste Pferde zu Anfassen, dazu künstlerisches Handwerk und Kulinarisches auf einem weitläufigen Heidegelände – beim Auftakt der Veranstaltung "Heide, Hengste, Handwerkskunst" des Celler Landgestüts hat sich am Freitag gezeigt, dass dieses neue Event-Format echten Festival-Charakter entwickelt. Auch am Samstag und Sonntag können Besucher dieses ganz besondere Flair genießen.

Auge in Auge mit den Pferden

Inga und Dieter Müller aus Hannover stehen ganz entspannt nur ein paar Meter entfernt von den Pferden der Traberwagen-Quadrille. Sie können jeden Muskel der Rosse arbeiten sehen, das Zusammenspiel von Mensch und Tier genau beobachten. "Das ist mal was ganz anderes als die traditionellen Hengstparaden im Gestüt, die wir natürlich auch kennen", sagt Inga Müller. Nach der Vorführung schlendern die beiden weiter über das rund 32 Hektar große Areal der Hengstprüfungsanstalt. Hier kann man sich anders als im Gestüt aus dem Weg gehen – und angesichts der Corona-Vorsichtsmaßnahmen muss man das auch. Darüber wacht ein Team von Sicherheitsleuten, die Gäste auch ansprechen, wenn es allzu kuschelig wird.

Großes Angebot auf 32 Hektar

Rund 70 Aussteller mit einem breiten und zum Teil einzigartigen Angebot aus Wohn- und Gartenaccessoires, Ölen, Kräutern, Kunst, Keramik, Mode, Schmuck und Gaumenfreuden erwarten die Besucher. Im Mittelpunkt stehen natürlich die Pferde, die zwischen 11 und 18 Uhr im ständigen Wechsel präsentiert werden. Stichworte hier: Dressurhengste, Traberwagen, Springhengste, Große Dressurquadrille, Polizei-Reiterstaffel, verschiedene Anspannungen, Ponyquadrille.

Veranstaltung trifft den Nerv der Besucher

Landstallmeister Axel Brockmann freut sich auf ein tolles Wochenende mit Sonnenschein und toller Atmosphäre: "Die Veranstaltung trifft voll der Nerv der Nach-Corona-Zeit. Die Leute sind heiß drauf."

Corona Regeln werden strikt eingehalten

Karten gibt es zum Preis von 10 Euro (nur Barzahlung möglich) an der Tageskasse. Kinder unter 15 Jahren müssen keinen Eintritt zahlen. Stichwort Corona-Regeln: Zutritt zu der Veranstaltung erhalten ausschließlich Besucher, die den Nachweis erbringen, dass sie geimpft, getestet oder genesen sind. Kinder bis 14 Jahre müssen nicht getestet werden. Im Eingangsbereich gibt es ein Zentrum für kostenlose Bürgertests.