Pläne vorgestellt

Neues Seniorenheim soll Hotelcharakter bieten

Am Rand von Lachendorf wird ein neues Seniorenheim gebaut. Investor und Architekten haben das Projekt vorgestellt. Das sind die wesentlichen Merkmale.

  • Von Carsten Richter
  • 24. Sep 2021 | 16:41 Uhr
  • 12. Jun 2022
  • Von Carsten Richter
  • 24. Sep 2021 | 16:41 Uhr
  • 12. Jun 2022
Anzeige
Lachendorf.

Die Dachterrasse mit Blick ins Grüne stellen der Investor und die Architekten buchstäblich als Höhepunkt des neuen Seniorenheims heraus. Dazu kommen eine helle, freundliche Außenfassade aus unterschiedlichen Baumaterialien und eine Cafeteria. "Sie soll offen sein für Besucher und einen Hotelcharakter vermitteln", sagt Adele Heisecke, Architektin des Braunschweiger Büros Kuhn Pramann, die gemeinsam mit der zweiten Gesellschafterin Lillianne Kuhn das Projekt der CZ vorgestellt hat. Die baulichen Merkmale versprechen hohe Aufenthaltsqualität. Im Kern aber geht es darum, dass ältere Menschen, die auf Pflege angewiesen sind, in ihrem vertrauten Wohnort bleiben können. An der Ahnsbecker Straße in Lachendorf werden dafür nun die Voraussetzungen geschaffen.

Größer als bestehendes Seniorenheim in Lachendorf

110 Einzelzimmer, jeweils mit eigenem Bad, werden in dem Seniorenheim errichtet. Damit bietet die Einrichtung mehr Platz als die bestehende Seniorenresidenz Drei Eichen an der Ackerstraße. In der Mitte des kommenden Jahres könnten die Bauarbeiten für das neue Pflegeheim beginnen.

Immac Sozialbau investiert in neue Einrichtung

Investor ist die Immac Sozialbau aus Hamburg. Der Spezialist für Pflegeimmobilien will das Grundstück erwerben, voraussichtlich im Oktober wird der Kaufvertrag unterzeichnet. Kuhn Pramann wiederum haben zusammen mit der Gemeinde das Planungskonzept entwickelt. Eine Kombination aus stationärer und ambulanter Pflege sei aus Platzgründen an der Ahnsbecker Straße nicht möglich gewesen, erzählt Immac-Projektentwicklerin Mareike Kappenberg bei der Präsentation. Errichtet wird deshalb ein vollstationäres Pflegeheim.

Aufenthaltsbereiche sollen Senioren Abwechslung bieten

Zwei Geschosse und ein Staffelgeschoss wird das Gebäude umfassen. Neben der Dachterrasse werden ein Balkon und weitere Aufenthaltsbereiche für Abwechslung im Alltag sorgen. Zur Einrichtung gehören weiter ein gemeinsames Pflegebad, ein Speisesaal sowie Etagen- und Wohngruppenküchen. Die Bewohner können frei wählen, ob sie in ihrem Zimmer, im Speisesaal oder in einer der Küchen ihre Mahlzeiten einnehmen.

Erneuerbare Energien sind ein großes Thema beim Neubau

Energieeffizienz soll bei der technischen Ausstattung eine Rolle spielen, Details stehen aber noch nicht fest. "Wir denken über verschiedene Heizungstechniken und erneuerbare Energien nach", sagt Kappenberg.

Das soll der Bau des Seniorenheims kosten

Architekten und Investor rechnen für den Bau des Seniorenheims mit einem Investitionsvolumen im niedrigen zweistelligen Millionenbereich. Seitens der Politik ist noch eine Änderung des Bebauungsplans erforderlich. Bei einer geplanten Bauzeit von 18 Monaten wird die Einrichtung spätestens im Frühjahr 2024 eröffnet.