Umbauarbeiten am Südfeld

Großbaustelle in Lachendorf wandert weiter

Das Südfeld in Lachendorf bleibt fest in den Krallen der Bagger. Der Umbau ist zur Hälfte geschafft. Haben sich die Sorgen einer Geschäftsfrau bewahrheitet?

  • Von Carsten Richter
  • 26. May 2022 | 14:00 Uhr
  • 14. Jun 2022
  • Von Carsten Richter
  • 26. May 2022 | 14:00 Uhr
  • 14. Jun 2022
Anzeige
Lachendorf.

Seit gut einem halben Jahr ist das Südfeld in Lachendorf eine Großbaustelle. Die Straße mitten im Ortskern wird grundlegend saniert. Kindergärten, Schule, Polizei, Kirche – hier herrscht für gewöhnlich starker Durchgangsverkehr. Ein uneingeschränktes Durchkommen aber ist seit Oktober nicht mehr möglich: Die Zufahrt vom Heidkamp aus ist gesperrt, die Haltestellen an der Oberschule wurden verlegt. Stück für Stück "wandert" die Baustelle weiter in Richtung Oppershäuser Straße.

"Bauarbeiten direkt vor unserer Tür"

"Seit zwei Wochen sind die Bauarbeiten direkt vor unserer Tür", berichtet Sylvia Kunert, Inhaberin des Spielzeuggeschäfts "Kinderkram". Vor sechs Monaten bereits hatte sie gegenüber der CZ ihre Sorgen geäußert: "Wenn die Baustelle erst einmal vor der Haustür ist, werden die Kunden wegbleiben."

Geschäft am Südfeld ist weiter zu erreichen

Nun ist die Baustelle da – so schlimm wie befürchtet aber ist es nicht. Damals wie heute weist ein Schild an einer Absperrbake kurz nach der Einfahrt von der Oppershäuser Straße ins Südfeld darauf hin, dass die Zufahrt zum "Kinderkram" weiter möglich ist. Die Kunden kämen nach wie vor, so Kunert. Besonders bei älteren Menschen aber spürt sie ein wenig Verunsicherung. "Dabei sind unsere Parkplätze wie immer zu erreichen", betont die Unternehmerin. Der Eindruck vor Ort: Die Zufahrt ist nur unwesentlich schmaler, man kommt problemlos auf die hauseigenen Parkflächen.

Arbeiten auch an der Oberschule Lachendorf

Wer demnächst Schulbücher bestellen oder etwas anderes erledigen will, sollte die vorgesehenen Plätze auch nutzen: Gegenüber an der Oberschule sind derzeit einige Parkplätze von Baumaterialien blockiert. Der Grund: Das Dach des Schulgebäudes wird saniert.

Halbzeitbilanz: Das sagt die Gemeinde Lachendorf

Aktuell ist also besonders viel los am Südfeld. Die Umbauarbeiten liegen nach Angaben der Gemeinde im Zeitplan und sollen bis Oktober abgeschlossen sein. Etwa Mitte Juni wird die Zufahrt in das Südfeld umgekehrt – dann kommen Autofahrer nicht mehr über die Oppershäuser Straße, sondern über den Heidkamp hinein. Die Erreichbarkeit des Lehrerparkplatzes an der Oberschule und der Kita "Bau(m)haus" wird weiter gewährleistet sein.

Gemeindedirektorin Britta Suderburg klopft drei Mal auf Holz: Sie hofft, dass trotz der Probleme im Bausektor die Arbeiten wie geplant weiterlaufen. "Ein Etappenziel ist jedenfalls erreicht", sagt die Verwaltungschefin.