Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Anmelden
Lachendorf Geld für gesunde Ernährung an den Schulen fehlt
Celler Land Samtgemeinde Lachendorf Lachendorf Geld für gesunde Ernährung an den Schulen fehlt
17:20 14.06.2010
Lachendorf

„Lecker“, sagt Vanessa Felger. Gerade hat sie den fruchtigen Schlemmerquark probiert, den sie vorher mit ihren Mitschülern aus der 3. Klasse der Ikarus-Grundschule Lachendorf selber zubereitet hat. Elke Meier-Knoop hat gezeigt, wie Apfel, Erdbeere oder Banane mit Tunnel- und Krallengriff ohne Verletzungsgefahr zerkleinert werden, bevor sie unter den Quark gehoben werden. Meier-Knoop ist Landfrau und Hauswirtschaftsmeisterin und bereitet seit vier Jahren Grundschülern auf den Ernährungsführerschein vor.

Rund 250 Fachfrauen sind im ganzen Bundesgebiet dabei, Drittklässlern in sechs Doppelstunden Ernährung in Theorie und vor allem in Praxis näher zu bringen, im Landkreis Celle sind es fünf. Der Ernährungsführerschein befähigt Kinder, leckere und gesunde Gerichte und ganze Mahlzeiten selber zubereiten.

„Ich hab Nudelsalat für meinen Papa gemacht“, sagt Analina Jule Meyer. Phillip Harms hat für die ganze Familie einen Fingerdip gezaubert. Diese Gerichte standen in den Doppelstunden zuvor auf dem Plan.

Jetzt steht das Projekt Ernährungsführerschein, vom dem Kinder, Eltern und Lehrer gleichermaßen begeistert sind, vor dem Aus, denn vom Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz wird es voraussichtlich kein Geld mehr geben. „Das Projekt ist befristet bis Anfang 2011, wie es danach weitergeht wissen wir auch nicht“, heißt es beim AID-Infodienst in Bonn.

Meier-Knoop schrieb an Ministerpräsident Christian Wulff, als sie vom Ende der Förderung erfuhr. Der ließ ihr mitteilen, dass Landwirtschafts- und Kultusministerium den Ernährungsführerschein für eine gute Sache hielten und eine weitere Förderung durch den Bund begrüßen würden. Das Thema gesunde Ernährung falle in die Eigenverantwortlichkeit der Schule, die dafür selbst Partner suchen müsste. Nur Sponsoren könnten für die Fortsetzung des Programms an den Grundschulen sorgen, ist Meier-Knoop sicher.

Für die 3b stand am Montag die Theorie für den Ernährungsführerschein auf der Tagesordnung. Donnerstag kommt die 2b zum Essen. Dann zeigen die Drittklässler, was sie praktisch drauf haben.

Von Joachim Gries