Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Anmelden
Hohne Briten werden 2011 in den Einsatz gehen
Celler Land Samtgemeinde Lachendorf Hohne Briten werden 2011 in den Einsatz gehen
15:15 13.06.2010
Nicolas Welch
Nicolas Welch Quelle: nicht zugewiesen
Hohne

Die britischen Soldaten aus Bergen und Celle werden 2011 voraussichtlich nach Afghanistan gehen. Das sagte der neue Brigadier Nicholas Welch bei einem Gespräch mit der CZ. „Wir haben gerade eine Phase abgeschlossen, in der wir uns vom Einsatz im Irak erholt und grundlegende Fähigkeiten wieder geschult haben, die wir im letzten Einsatz nicht benötigt haben“, sagte Welch.

Der 46-Jährige, der verheiratet ist und drei Kinder hat, ist seit vier Monaten Chef der 7. britischen Panzerbrigade. Er hat schon einige Stationen hinter sich, wurde in Afrika, Nord Irland und dem Kosovo eingesetzt. In Deutschland war er auch schon mal. Das ist allerdings schon ein bisschen her. „Ich war in den 80er Jahren mal in Berlin als es die Mauer noch gab. Das war doch eine ganz andere Erfahrung“, sagt Welch.

Aus dem damaligen allein stehenden Offizier ist ein Familienvater geworden, der sich im Nordkreis schon gut eingelebt hat. „Die Landschaft ist sehr schön. Wir haben schon viel die Gegend erkundet“, erzählt Welch.

Doch die Zeit für die Familie wird wohl knapp bemessen bleiben. In den kommenden Monaten steht ein intensiver Trainingsplan für die britischen Soldaten an. „Wir werden unter anderem in Kanada, Kenia, Großbritannien und auf den deutschen Übungsplätzen trainieren“, sagt Welch. Und diesmal wird es wohl keine Mission, die auf dem Schwerpunkt von Ausbildung der dort heimischen Armee liegen wird. „Ich möchte nicht darüber spekulieren, was genau unser Einsatz sein wird, aber Tatsache ist, dass in Afghanistan derzeit eine andere Bedrohungslage existiert, als im Irak“, sagte Welch. Das neue 2. Medical Regiment, das derzeit im Süden von Afghanistan seinen Dienst versieht, wird dann voraussichtlich mit eingebunden. „Das 2. Medical Regiment leistet in Afghanistan hervorragende Arbeit“, berichtete Welch von der neuen Celler Einheit.

Die Vorbereitung auf den neuen Einsatz beginnt für die anderen Einheiten jetzt, damit die Soldaten gut vorbereitet sind. „Wir arbeiten auch intensiv daran, dass der Zusammenhalt in der Gemeinschaft gestärkt wird, denn wenn die Garnison glücklich ist, sind es die Soldaten“, sagt Welch. Er zeigte sich sehr beeindruckt von der Freundlichkeit der deutschen Bevölkerung. „Es ist wirklich fantastisch, weil offen und freundlich alle sind. Die deutsche Gemeinschaft hat uns die Chance gegeben, uns zu integrieren“, sagt Welch auch mit Blick auf die neuen Häuser, die außerhalb der Garnison errichtet wurden. Er sieht das auch als Verpflichtung: „Wir werden dafür sorgen, dass in die Wohneinheiten nur die hineinkommen, die sich integrieren wollen“, sagt der Brigadier. Von dem neuen deutsch-britischen Verein hat er schon gehört und findet das „einfach toll“.

In der Garnison selbst will er auch einige Dinge anpacken. So soll es mehr Clubs geben, in denen zum Beispiel die Kinder Fußball spielen. Auch die Sporthallen sollen auf Vordermann gebracht werden.

Von Tore Harmening