Bauer sucht Frau

So endet für Christian die Hofwoche in Hohne

Werden Christian und Christina ein Paar? Die Frage blieb bei "Bauer sucht Frau" offen. Trotzdem gab es für den Hohner Landwirt eine Überraschung.

  • Von Carsten Richter
  • 05. Nov. 2019 | 18:03 Uhr
  • 14. Juni 2022
  • Von Carsten Richter
  • 05. Nov. 2019 | 18:03 Uhr
  • 14. Juni 2022
Anzeige
Hohne.

Werden der Hohner Landwirt Christian und seine auserwählte Christina ein Paar? Nach den ersten vier Folgen der neuen Staffel "Bauer sucht Frau" drängt sich diese Frage immer mehr auf. In der Fernsehsendung am Montagabend war das Ende der gemeinsamen Hofwoche zu sehen. Die abschließenden Worte der medizinischen Fachangestellten aus Schwaben und des Ackerbauern aus dem Celler Ostkreis lassen zumindest auf ein Happy End schließen. „Es ist total schön, einen Menschen wie dich neben mir zu haben. Es war alles schön mit dir“, so Christian H. zu der 30-Jährigen. Christina wiederum war gerührt von seinen Worten. Etwas verlegen erwiderte sie: "Wir sehen uns wieder und ich freue mich auf alles, was noch kommt."

Christina hilft bei Kartoffelernte

Auch die restliche Hofwoche verlief sehr harmonisch – schon beim Treckerfahren hatte Christina eine gute Figur gemacht . Christina hat Christian unter anderem bei der Kartoffelernte geholfen. "Daran könnte ich mich gewöhnen", kommentierte sie ihre Arbeit – zur großen Freude des 33-Jährigen. "Christina ist ein toller Mensch", so Christian. "Da kommen Gefühle auf", gibt er unumwunden zu. Immer wieder sind die beiden beim Händchenhalten zu sehen.

Schwäbin ist für jeden Spaß zu haben

Christina scheint sich in Hohne und Umgebung wohlzufühlen und ist für jeden Spaß zu haben. Die Schwäbin fühlt sich sicher, als sich der junge Landwirt hinter sie stellt, während sie Holz sägt. Und trotz anfänglicher Bedenken ("Das ist wie Rodeo-Reiten") setzt sie sich sogar auf Christians Kuh Resi, mit er seine Dame vom Bahnhof abgeholt hatte , und dreht mit ihr eine Runde über die Weide. "Resi würde nie jemanden abwerfen", sagt der Hohner zu ihrer Ermutigung.

Freunde sorgen für Überraschung

Für eine faustdicke Überraschung haben unterdessen Christians Freunde gesorgt. Sie haben ein Grillfest für Christina und ihn organisiert – offensichtlich hat nicht nur der Bauer die Schwäbin ins Herz geschlossen. "Es fühlt sich an, als sei sie schon immer dabei", sagt Christian im Bezug auf seinen Freundeskreis. "Ich wäre in guten Händen, wenn ich hier bliebe", ist sich Christina sicher.

Bank mit eingravierten Namen der beiden

Doch der Hohner Landwirt hat selbst ebenfalls noch etwas für seine Auserwählte vorbereitet – eine Bank, in die die Namen der beiden eingraviert sind. Selbst geschnitzt hat er sie aber nicht, wie er der CZ auf Nachfrage verrät. "Dafür hätte ich in der Woche keine Zeit gehabt", sagt Christian H. – wie berichtet, haben die Dreharbeiten für die Hofwoche viel Zeit in Anspruch genommen.

Christian bleibt schweigsam zu gemeinsamer Zukunft

Die Bank steht bei Christian und seiner Mutter Christa zu Hause im Garten. Sollte es mit Christina doch nichts werden, könne man ja zur Not die Rückenlehne mit dem Namen der Auserwählten austauschen, sagt der Landwirt augenzwinkernd. Schon wieder so eine Andeutung.

Am 2. Dezember geht's weiter

Doch Christian bleibt schweigsam, was seine Zukunft mit Christina angeht. Mehr wird erst wieder in der finalen Staffel-Folge am Montag, 2. Dezember, verraten.