Festival am Schloss

Gelungener Auftakt der Eldinger "Winterträume"

Auftakt nach Maß: Bei bestem Wetter strömen die Menschen aus Nah und Fern zu den "Winterträumen" nach Eldingen. Das sagen Aussteller und Besucher.

  • Von Carsten Richter
  • 28. Okt. 2021 | 17:03 Uhr
  • 12. Juni 2022
  • Von Carsten Richter
  • 28. Okt. 2021 | 17:03 Uhr
  • 12. Juni 2022
Anzeige
Eldingen.

Vor dem Stand von Jan Levin-Schröder hat sich eine kleine Schlange gebildet. Der 33-Jährige aus der Nähe von Bielefeld hat mehrere Schalen bereitgestellt – gefüllt mit Pfeffer. Schwarz, Weiß, Rot. Gemahlen oder in Körnerform. Ein Pfefferstand – das ist etwas Besonderes bei Veranstaltungen wie den "Winterträumen" in Eldingen und fällt ins Auge. Dazu hat Levin-Schröder, Mitarbeiter bei Uncle's Pepperfarm aus Leopoldshöhe, Rezeptvorschläge gestellt. Nicht jeder Pfeffer passt zu jedem Gericht. Die Interessierten dürfen riechen und probieren. "Die unterschiedlichen Farben hängen mit den verschiedenen Reifegraden zusammen", erläutert der Aussteller.

"Winterträume" ziehen Besucher über Kreis Celle hinaus an

Besucher des Festivals rund ums Schloss kommen also nicht nur kulinarisch auf ihre Kosten oder füllen ihre Einkaufstaschen mit handgemachter Dekoration, sondern sie lernen auch etwas dazu. Die "Winterträume", die noch bis Sonntag zu erleben sind, haben schon am ersten Tag viele Menschen aus weiten Teilen Niedersachsens angezogen.

Besucher kaufen in Eldingen erste Weihnachtsgeschenke

Sabine Tacke aus Gifhorn hatte da eine vergleichsweise kurze Anreise. Sie hat sich "mit allem, was praktisch ist", eingedeckt und gerade noch ein paar Servietten gekauft. "Die Wildschwein-Mettwurst ist wirklich lecker", schwärmt sie. "Die ist für den Eigenbedarf." Die hübsch verpackte Schokolade hingegen will die 55-Jährige verschenken. Sie ist zum zweiten Mal bei der Veranstaltung. "Ich bin angenehm überrascht. Das Wetter spielt natürlich eine große Rolle", sagt Tacke.

Schloss Eldingen erstrahlt in malerischem Licht

Tatsächlich könnte der Auftakt des Festivals kaum besser sein. Die Herbstsonne, die am Donnerstag pausenlos scheint, taucht das Schloss und die Bäume auf dem Gelände in ein malerisches Licht. "Wir haben traumhaftes Wetter, alles läuft harmonisch und friedlich ab", bestätigt Geschäftsführer Michael Raedeke vom Veranstalter ECM und weist auf viele neue Aussteller in diesem Jahr hin. Überhaupt sind alle froh, dass die "Winterträume" trotz der Corona-Infektionslage stattfinden dürfen. "Die 2G-Regel tut dem guten Zuspruch keinen Abbruch", meint Raedeke.

Glühwein schmeckt auch bei 17 Grad

Beim Rundgang über das Gelände wehen den Besuchern erste weihnachtliche Düfte entgegen. Glühwein bei Temperaturen bis zu 17 Grad? Schmeckt trotzdem, sind sich drei Freundinnen aus Hamburg und Umgebung einig. Sie sind begeistert vom Ambiente des Schlossgeländes, loben die Organisation – und sind sich sicher: Sie wollen nächstes Mal wiederkommen.

Internationale Produkte bei "Winterträume" in Eldingen

Regionale und internationale Produkte finden gleichermaßen ihre Abnehmer: vom Endeholzer Wiesen-Ei bis zu Spirituosen aus West-Virginia in den USA. Der Pfeffer, den Jan Levin-Schröder anbietet, stammt aus der Kampot-Region in Kambodscha. "Von der Aufzucht bis zur Ernte ist alles Handarbeit", versichert er. Deutschlandweit ist er auf Märkten unterwegs. Die Premiere in Eldingen ist da fast ein Heimspiel für den Ostwestfalen.

Die "Winterträume" am und im Schloss Eldingen, Bargfelder Straße 6, haben Freitag und Samstag von 10 bis 20 Uhr und am Sonntag von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Erwachsene zahlen 12 Euro Eintritt.