Fusion

Darum werden Ortsfeuerwehren zusammengelegt

Im Celler Ostkreis gibt es eine neue Ortsfeuerwehr. Welche Wehren sich zusammengeschlossen haben und was dafür der Grund ist.

  • Von Carsten Richter
  • 19. Jul 2021 | 19:00 Uhr
  • 12. Jun 2022
  • Von Carsten Richter
  • 19. Jul 2021 | 19:00 Uhr
  • 12. Jun 2022
Anzeige
Eldingen.

Zusammen sind wir stärker: Frei nach diesem Motto haben die Ortsfeuerwehren Hohnhorst-Bargfeld und Metzingen in einer gemeinsamen Versammlung beschlossen, einen Antrag zu einer Zusammenfassung zu einer Ortsfeuerwehr zu stellen. Das Gemeindekommando hatte bereits zugestimmt. In der vergangenen Woche hat dann auch der Samtgemeinderat Lachendorf einstimmig grünes Licht gegeben und eine entsprechende Satzungsänderung beschlossen.

Neue Ortsfeuerwehr heißt Metzingen-Hohnhorst-Bargfeld

Die neue Ortsfeuerwehr wird den Namen Metzingen-Hohnhorst-Bargfeld tragen. Die bisherigen zwei Wehren begründen den Wunsch der Zusammenlegung mit Problemen bei der Mindeststärke und der Verfügbarkeit von Führungskräften.

Fusion der Feuerwehren im Celler Ostkreis zieht personelle Änderungen nach sich

Die Fusion hat auch personelle Änderungen zu Folge: Andree Talkenberger, bisher Ortsbrandmeister der Feuerwehr Hohnhorst, und seine Stellvertreterin Marion Krenz wurden für die kommenden sechs Jahre in dieselben Funktionen der neuen Ortsfeuerwehr berufen. Ralf Harms, bisheriger Metzinger Ortsbrandmeister, wurde aus dem Ehrenbeamtenverhältnis entlassen. Zudem wurde Timo Koch zum neuen Ahnsbecker Ortsbrandmeister und Florian Schulze zu seinem Stellvertreter ernannt. Malte Busch ist neuer stellvertretender Ortsbrandmeister in Gockenholz.