Heeser Wintermarkt

Schnell noch einmal stöbern

Viele Adventsmärkte mussten bereits abgesagt werden. Nicht so der Heeser Wintermarkt. Die Freude bei Besuchern und Ausstellern war dementsprechend groß.

  • Von Lisa Brautmeier
  • 21. Nov. 2021 | 10:00 Uhr
  • 12. Juni 2022
  • Von Lisa Brautmeier
  • 21. Nov. 2021 | 10:00 Uhr
  • 12. Juni 2022
Anzeige
Heese.

In vielen Orten werden die Adventsmärkte abgesagt. Was in den kommenden Tagen noch erlaubt sein wird, weiß keiner. Genau deshalb nutzten Aussteller und Besucher am Samstag die Chance, auf dem ersten Heeser Wintermarkt zusammenzukommen, nach Geschenken zu stöbern und die gemütliche Atmosphäre zu genießen.

Einer der wenigen Märkte

"Wir hatten schon lange mit so einem Markt geliebäugelt. Wir sind froh, diesen umsetzen zu können", sagt Niels Wesemann, auf dessen Hof mehr als 20 Aussteller zusammenkamen. Dank Impfpass-Kontrollen am Eingang und der Kontaktaufnahme per Luca-App durften Besucher ohne Masken über das Gelände schlendern. Nur wenige trugen freiwillig einen Mund-Nasen-Schutz. Sorgen gab es trotz steigender Corona-Zahlen kaum. "Natürlich macht man sich deswegen Gedanken, aber wir freuen uns einfach, dass wir hier zusammenkommen können", sagt Kirsten Gleichmann aus Eschede, die unter anderem Mützen und Schals verkaufte.

Aussteller kommen aus der Region

Fast alle Aussteller kamen aus der näheren Umgebung. "Das ist neu für das Dorf und diese Idee wollte ich auf jeden Fall unterstützen", sagt die Heeserin Britta Alps, die nicht lange überlegen musste, als sie angefragt wurde, auch einen Stand aufzubauen. Die Wesemanns hatten potenzielle Aussteller eingeladen, den Hof vorher zu besichtigen. Zusagen kamen schnell. Ob Babykleidung, Holzfiguren, Honigkerzen oder selbstgemachter Schmuck – das Angebot war vielfältig.

Ein Teil der Stände war in einer Scheune aufgebaut, die anderen standen draußen, wo auch ein Foodtruck sowie Waffel- und Kuchenstände beliebte Anlaufstellen waren. "Diese Innenhof-Atmosphäre ist allein schon durch den riesigen alten Baumbestand genial. Man fühlt sich richtig heimelig", sagt Anne-Kathrin Tostmann von den Landfrauen Eldingen.

Besucher freuen sich über Abwechslung

Viele kannten sich untereinander und nutzten die Möglichkeit, mit Bekannten wieder gemütlich zusammensitzen zu können. Für die Besucherinnen Irene Peter, Edelgard Darkow und Dorothea Lutz aus Eldingen war es die perfekte Gelegenheit, draußen gemeinsam einen Kaffee zu trinken. Alle drei sind sich einig: Diesen Heeser Wintermarkt sollte es jedes Jahr geben. "Das Dörfliche hier hat etwas Besonderes an sich. Der Ort ist für einen Wintermarkt wirklich passend", meint Darkow. "Wir haben uns so darauf gefreut. Es bietet Abwechslung und man lebt richtig auf", freut sich Peter.

Chance für Aussteller

So ging es vielen Besuchern des Wintermarkts. Die steigenden Corona-Zahlen ließen viele vermuten, dass solche Veranstaltungen bald nicht mehr möglich sein werden. "Es haben aber alle so ein Verlangen danach, dass viele jetzt noch einmal die Chance nutzen wollten", erzählt Marius Engelke von der "Ideen-Schmiede" aus Eschede, der sogar Käufer aus Wolfsburg bediente. Der Heeser Wintermarkt hatte sich halt herumgesprochen.

Für die Aussteller war es eine gute Möglichkeit, ihre Produkte neuen Kunden zu präsentieren. "So ein Markt unterstützt kleinere Läden und Händler unheimlich", sagt Engelke. Genau deshalb wollten alle – Besucher wie Aussteller – diesen Wintermarkt noch einmal ausnutzen.