Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Anmelden
Ahnsbeck Wärmeversorgung aus Biogasanlage rückt näher
Celler Land Samtgemeinde Lachendorf Ahnsbeck Wärmeversorgung aus Biogasanlage rückt näher
13:17 13.06.2010
Ahnsbeck

Nach den ersten Datenerhebungen und Berechnung der Leitungs- und Anschlusskosten sei deutlich geworden, dass sich ein Nahwärmenetz in Ahnsbeck wirtschaftlich betreiben lasse und ein Wärmepreis von 5 Cent pro Kilowattstunde Nettowärme möglich sei, heißt es in dem Schreiben des Bürgermeisters.

Mit einem vorbereiteten Schreiben können die Ahnsbecker jetzt einen Anschluss beantragen, der allerdings noch keine endgültige Festlegung bedeutet. Ein Wärmelieferungsvertrag wird ihnen erst angeboten, wenn der Wärmepreis feststeht. Dann können sie immer noch ablehnen und auf einen Anschluss verzichten. Kaiser macht aber vorsorglich darauf aufmerksam, dass ein späterer Anschluss nur zu erheblich höheren Kosten möglich sein wird.

Neben der Biogasanlage soll auch ein geplantes Zusatz-Heizkraftwerk die benötigte Wärme produzieren. Das schaffe zusätzlich Versorgungssicherheit, da die möglichen Brennstoffe wie Holzhackschnitzel, Energiepellets, eventuell auch Getreide-Abfallpartien oder Stroh aus der heimischen Umgebung stammen. Das bringe zusätzliche Wertschöpfung und Arbeit für die Region, argumentiert der Bürgermeister.

Möglichst noch in dieser Woche sollen die Ahnsbecker die unterzeichneten Erklärungen an Kaiser zurückgeben, damit Förderzuschüsse beantragt werden können. „Wir haben das Ziel, Ahnsbeck zu einem zumindest teilweise unabhängigen Bioenergieort zu entwickeln, was allen Einwohnern langfristig auch wirtschaftlich zugute kommt“, ist der Bürgermeister optimistisch.

Von Joachim Gries