Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Anmelden
Ahnsbeck Ahnsbeck tritt Genossenschaft bei
Celler Land Samtgemeinde Lachendorf Ahnsbeck Ahnsbeck tritt Genossenschaft bei
14:26 17.06.2010
Ahnsbeck

„Die Gemeinde hat mit dem neuen Dienstleistungszentrum ein eigenes Objekt. Deshalb macht der Beitritt zur Genossenschaft Sinn“, sagte Bürgermeister Ulrich Kaiser.

Nach seinen Angaben sind jetzt knapp 250 Haushalte im Ort am Anschluss an das Wärmenetz interessiert. Das entspricht einem Wärmebedarf von sieben bis acht Millionen Kilowattstunden im Jahr. Kaiser kündigte an, den Förderantrag bis Ende der Woche fertig zu stellen. Es sei eine Fördersumme von 1,6 Millionen Euro zu erwarten, die Bearbeitungsdauer der Anträge durch die KfW-Bank dauere etwa sechs Wochen.

Ein Teil des Dorfes soll bis zum Beginn der Heizperiode an das Wärmenetz angeschlossen sein, die entsprechenden Haushalte würden detailliert informiert. 2011 soll dann das Netz komplett sein, die Wärme kommt aus zwei Blockheizkraftwerken, die ihr Gas aus der Biogasanlage beziehen. Zudem soll auch eine Holzhackschnitzelheizanlage Wärme in die Rohrleitungen einspeisen.

Kaiser hatte zuvor angekündigt, dass sich Ahnsbeck an dem bundesweiten Wettbewerb „Bioenergiedörfer 2010“ beteiligen werde. Teilnehmen können kleine Gemeinden im ländlichen Raum, die maßgebliche Anteile ihres Strom- und Wärmebedarfs aus Biomasse decken. Daneben wird auch weitere regional erzeugte Energie berücksichtigt. In diesem Zusammenhang zählte Kaiser die Windkraftanlagen im Schmarloh sowie Photovoltaikanlagen im Ort auf. Die mit jeweils 10000 Euro dotierten drei Preise „Bioenergiedorf 2010“ werden vom Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz ausgeschrieben und im Herbst dieses Jahres vergeben.

Von Joachim Gries