Rohrbruch in Wohnhaus

100.000 Liter Wasser aus Keller gepumpt

Nach einem Wasserrohrbruch in einem Einfamilienhaus in Langlingen sind 100.000 Liter ausgelaufen. Bis der Keller leer gepumpt war, dauerte es rund drei Stunden.

  • Von Christian Link
  • 22. Mai 2021 | 12:24 Uhr
  • 12. Juni 2022
  • Von Christian Link
  • 22. Mai 2021 | 12:24 Uhr
  • 12. Juni 2022
Anzeige
Langlingen.

Es war ein langer Donnerstagabend für die Ortsfeuerwehr Langlingen: Um 19.55 Uhr wurden die Ehrenamtlichen zu einer technischen Hilfeleistung in den Nordkamp gerufen, wo ein Wasserrohr gebrochen war. Vor Ort zeigte sich den Feuerwehrleuten eine dramatische Lage: Sämtliche Kellerräume waren überflutet, das Wasser hatte bereits eine Tiefe von 1,20 Meter erreicht. "Infolgedessen ließ der Einsatzleiter umgehend den Straßenzug durch den ebenfalls eingetroffenen Energieversorger stromlos schalten, um die Gefährdung aller Anwesenden durch Elektrizität zu verhindern", berichtet Feuerwehrsprecher Marcel Neumann.

Wenig später gingen in der Nachbarschaft die Lichter aus. Die Feuerwehr hatte indes ein Stromaggregat angeworfen und einen Leuchtmast aufgestellt. Die große Frage lautete: Wie kann das Wasser abgepumpt werden, ohne weitere Schäden am Gebäude anzurichten?

Feuerwehr pumpt bis 1000 Liter pro Minute

Auf die Heckpumpe ihresTanklöschfahrzeugs konnte die Ortsfeuerwehr zunächst nicht zurückgreifen, weil die Kellerfenster von innen verschlossen waren. Stattdessen kam eine Tauchpumpe zum Einsatz. "Nachdem die ersten zehn Zentimeter Wasser abgepumpt werden konnten und der Strom abgeschaltet war, bot sich die Möglichkeit einen Kameraden – ausgestattet mit einer Wathose – in den Keller zu entsenden und die Fenster zu öffnen", sagt Neumann. Dann konnte auch die Feuerlöschpumpe genutzt werden, die pro Minute knapp 1000 Liter Wasser aus dem Keller beförderte.

"Bis 23.15 Uhr konnten in Summe zirka 100.000 Liter Wasser aus dem Keller abgepumpt und die Einsatzstelle anschließend an den Eigentümer übergeben werden", so Neumann. Über die Ursache des Wasserrohrbruchs und die Schadenshöhe kann die Freiwillige Feuerwehr Flotwedel keine Angaben machen.