Kopf-an-Kopf-Rennen

Frank Böse neuer Bürgermeister im Flotwedel

Der 56-jährige Einzelkandidat schafft es mit 53,4 Prozent an die Spitze. So haben er und seine Gegnerin Nina Schoeneck den Wahlabend erlebt.

  • Von Svenja Inken Gajek
  • 13. Sept. 2021 | 07:44 Uhr
  • 12. Juni 2022
  • Von Svenja Inken Gajek
  • 13. Sept. 2021 | 07:44 Uhr
  • 12. Juni 2022
Anzeige
Eicklingen.

Es war ein Kopf-an-Kopf-Rennen, das sich die Einzelkandidaten Frank Böse und Nina Schoeneck bei der Bürgermeisterwahl im Flotwedel geliefert haben. Am Ende lag Böse mit 53,4 Prozent vor Schoeneck mit 46,6 Prozent. Beide Kandidaten empfanden den Wahlkampf als ausgeglichen und fair.

Nina Schoeneck besucht SPD-Wahlparty im Eicklinger Sportheim

Schoeneck fieberte zusammen mit ihrem Mann Frank und ihren drei Töchtern Leni, Hanne und Emma dem Ergebnis entgegen, jedoch nicht zuhause, sondern im Eicklinger Sportheim. Die SPD hatte zur Wahlparty geladen. „Meine Familie ist mein Glücksbringer“, sagte die Kandidatin. Den Verlauf der Wahl verfolgte sie am Smartphone.