Neue Kindertagesstätte

Hier ist Platz für 40 "Wiesenwichtel"

Insgesamt ist es ein Bauprojekt, das seinesgleichen sucht: Mit der neuen Kindertagesstätte in Bröckel wurde ein Teil eines großen Vorhabens eröffnet.

  • Von Carsten Richter
  • 25. Sept. 2021 | 12:00 Uhr
  • 12. Juni 2022
  • Von Carsten Richter
  • 25. Sept. 2021 | 12:00 Uhr
  • 12. Juni 2022
Anzeige
Bröckel.

Größer ist nur noch das Kloster Wienhausen. Ansonsten überragt das neue Areal an der Hauptstraße in Bröckel alle Bauprojekte, die in der Samtgemeinde Flotwedel errichtet wurden. Dieses "generationenübergreifende Projekt" suche seinesgleichen, sagte Samtgemeindebürgermeister Helfried H. Pohndorf am Freitagvormittag. Errichtet wird auf dem Gelände eine besondere Kombination für junge und ältere Menschen. Nun waren erst einmal die Jüngeren an der Reihe: Der Betrieb läuft schon seit dem Frühjahr, am Freitag aber wurde die neue Kindertagesstätte auch offiziell eröffnet. Und jetzt trägt sie auch einen Namen: 40 "Wiesenwichtel" werden in der Einrichtung der Arbeiterwohlfahrt (Awo) betreut.

Bröckels Altbürgermeister Heinrich Behrens hatte die Idee vorgetragen

Mit Blick auf die Verkehrserziehung des Nachwuchses hat Pohndorf zusammen mit Bröckels Bürgermeister Hans-Hinrik Berkhan und Altbürgermeister Heinrich Behrens zwei Bobbycars und einen Roller an Kita-Leiterin Nadine Hilke und Klaus-Peter Dehde vom Präsidium des Awo-Bezirksverbandes Hannover überreicht. Behrens, der bis 2016 im Amt war, hatte das Gespräch mit der Awo gesucht, die schließlich im Herbst 2018 als Betreiber und Investor für das gesamte Areal feststand. "Ohne seine Idee und Initiative würden wir vielleicht heute hier gar nicht stehen", sagte Pohndorf in Richtung des Ehrenbürgers. Die neue Kita sei eine "zukunftsträchtige, familienfreundliche Einrichtung, auf die wir als Samtgemeinde stolz sein können". Gebaut wurde das Haus von der Firma Nusser, die zuvor in Bröckel bereits das Schulgebäude errichtet hatte.

Bau des Senioren- und Gesundheitszentrums geht weiter

Mit der neuen Kita liege die Samtgemeinde bei der Kinderbetreuung über der zu erfüllenden Quote, so Pohndorf. Die Arbeiten auf dem Gelände gehen unterdessen weiter. Der Bau des Senioren- und Gesundheitszentrums wird im kommenden Jahr abgeschlossen.