Planungen für 2022

Bröckelfiebert auf nächste Rocknacht hin

Dieses Jahr haken Christoph Nolden und FelixRiebelingab. 2022 soll es wieder eineBröckelerRocknacht geben – vielleicht mit einer Premiere.

  • Von Carsten Richter
  • 18. Mai 2021 | 15:00 Uhr
  • 12. Juni 2022
  • Von Carsten Richter
  • 18. Mai 2021 | 15:00 Uhr
  • 12. Juni 2022
Anzeige
Bröckel.

Als vor drei Jahren die Idee entstand, ahnte niemand, dass die Veranstaltung einmal einschlägt wie eine Bombe. Die Bröckeler Rocknacht ist eine der jüngsten Musikinitiativen im Landkreis Celle, die Besucherzahlen aber sprechen für sich. Bei den ersten beiden Ausgaben 2018 und 2019 haben bis zu 400 Gäste im Saal des Gasthofes Zur Post in Bröckel ausgelassen gefeiert und getanzt. Das Besondere des Konzepts: Nicht ein Euro bleibt am Ende übrig, der Erlös der Veranstaltung ist immer für einen guten Zweck bestimmt. Derzeit aber wirken die Bilder von den beiden Abenden wie aus einer anderen Zeit. Die Musik-Szene ruht noch wegen der Pandemie. Im vergangenen Jahr mussten die Organisatoren Christoph Nolden und Felix Riebeling schweren Herzens absagen. Und auch wenn sich die Lage aktuell insgesamt deutlich bessert, ist klar: „Dieses Jahr wird das nichts mehr werden“, sagt Nolden im Gespräch mit der CZ.

Bröckeler Rocknacht geht nur ganz oder gar nicht

Der 66-jährige Mitorganisator sagt, wie es ist: „Uns nützen keine 200 Leute, die vermummt herumlaufen.“ Soll heißen: Die Rocknacht geht nur ganz oder gar nicht - die Bands sollen den vollen Saal zum Kochen bringen. „Wir sind traurig“, sagt Nolden konsterniert. Schließlich geht es nicht nur darum, gemeinsam Spaß zu haben, sondern auch um die gute Sache. Für die dritte Rocknacht war bereits klar, wohin das Geld gehen sollte: Der Erlös sollte Obdachlosen und dem Celler Frauenhaus zugute kommen. Auch die Bands standen schon bereit. „Sieben, acht Gruppen hatten sich angemeldet, dabei können nur vier kommen“, erzählt Nolden – auch das spricht für den Erfolg der Veranstaltung und die guten Kontakte der Organisatoren.

Diese Bands wollen nach Bröckel kommen

So hatte sich unter anderem der Celler Musiker Martin Connell angekündigt, außerdem wäre die Ska-Punk- und Alternative-Rock-Band Cullin Tommy aus Braunschweig gekommen. Als Vorband sollte „Without Notes“ aus dem Nachbardorf Wiedenrode den Gästen einheizen. Nun wollen sich der Bröckeler Physiotherapeut Riebeling und der Rentner Nolden auf das nächste Jahr konzentrieren – im Frühling, spätestens im Herbst soll wieder bis in die Nacht gerockt werden.

Nächste Veranstaltung unter freiem Himmel?

Und es könnte beim nächsten Mal erneut eine Premiere geben. „Ein Kumpel hat eine Weide in Bröckel“, berichtet Nolden – die dritte Rocknacht könnte also als Open-Air-Veranstaltung über die Bühne gehen. „Allerdings gibt es auch da viele Auflagen“, weiß der Mitorganisator. Bis dahin bleibt nur die Vorfreude. „Wir fiebern darauf hin“, sagt Nolden.