Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Anmelden
Hambühren Wolfgang Otto setzt sich für Stiftung ein
Celler Land Hambühren Wolfgang Otto setzt sich für Stiftung ein
12:59 13.06.2010
Von Karin Dröse
Hambühren

Um die Begegnungsstätte möglichst vielen Bürgern näher zu bringen, wurde der Eingangsbereich neu gestaltet. Im Naturpark sind die Wege frei geschnitten und Bäume gefällt worden. Diese Arbeiten wurden weitgehend von Menschen erledigt, die zu gemeinnütziger Arbeit verurteilt wurden. Jetzt ist das großzügige Gelände mit Rasen, Baumbestand und Teich für die Nutzer des Gebäudes zugänglich. Als nächstes Projekt steht die Säuberung des Teiches an. Wolfgang Otto kümmert sich darum, dass die erforderlichen Arbeiten reibungslos erledigt werden.

Am Gebäude selbst wird gearbeitet: Die Terrasse erhält eine neue Pflasterung. Ein Zimmer wurde renoviert und mit neuen Stühlen ausgestattet. Drei Räume erhalten eine freundlichere Beleuchtung.

„Diese Maßnahmen dienen dazu, unsere Obels-Jünemann-Stiftung einem breiteren Publikum zu öffnen“, erläutert Otto. Die unterschiedlich großen Räume eignen sich für Volkshochschulkurse oder Familienfeiern.

Die Seniorenbegegnungsstätte ist montags, dienstags und mittwochs von 14 bis 17 Uhr für alle, die nicht allein sein mögen und Unterhaltung suchen, geöffnet. Es wird geklönt, Kaffee getrunken, diskutiert, gelesen, sich körperlich ertüchtigt und im Park spazieren gegangen.

Sozialverband Hambühren, AWO Hambühren, Frauenring und Naturschutzbund treffen sich hier. Die umfangreiche Bibliothek bietet Lesestoff, ein politischer Gesprächskreis kommt hier zusammen und die SPD lädt zum Skat ein.