Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Anmelden
Hambühren Umstrittene Sanierung der Ostlandstraße soll beginnen
Celler Land Hambühren Umstrittene Sanierung der Ostlandstraße soll beginnen
14:46 13.06.2010
Von Simon Ziegler
Hambühren

HAMBÜHREN. Inzwischen sei der Bauauftrag für das Großprojekt an eine Firma aus dem Raum Braunschweig vergeben worden. Der erste Bauabschnitt soll noch in diesem Jahr fertiggestellt werden, so Jürgensen weiter. Mit dem zweiten und letzten Abschnitt werde voraussichtlich noch 2010 begonnen. Die Zusagen für Fördergelder seien alle eingegangen, sagte der Bauamtsleiter.

Unterdessen hat die Bürgerinitiative angekündigt, alle Möglichkeiten auszuschöpfen, um die nach ihrer Überzeugung ungerechte Behandlung der Anlieger doch noch zu verhindern. Weil Verwaltung und Gemeinderat den Bürgern nicht entgegenkämen, habe man unter anderem Briefe an das Rechnungsprüfungsamt des Landkreises, an das Niedersächsische Wirtschaftsministerium, den Landesrechungshof sowie an den Bundesrechnungshof geschrieben, sagte Egon Kiehne von der Bürgerinitiative.

Der Bund der Steuerzahler hatte im vergangenen Jahr die Höhe der Ausgaben kritisiert und von Verschwendung gesprochen. Dagegen ist die Hambührener Gemeinde-Verwaltung der Meinung, keine Gelder zu verschleudern, da andernfalls EU-Fördergelder für das Drei-Millionen-Euro-Projekt nicht bewilligt worden wären, hieß es.

„Wenn ich etwas mache, dann ziehe ich es auch durch. Dann kann ich wenigstens sagen, ich habe alles versucht“, sagte Kiehne gestern der CZ. Die Bürgerinitiative habe erst im Dezember eine „gut besuchte Veranstaltung“ organisiert. Dabei habe ein Fachanwalt für Verwaltungsrecht Möglichkeiten aufgezeigt, sich gegen den „übertrieben teuren Ausbau zu wehren“, sagte Kiehne. Mögliche Klagen könnten aber erst eingereicht werden, wenn Kosten-Bescheide der Gemeinde Hambühren vorliegen.