Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Anmelden
Hambühren Erneut Luxusauto in Hambühren gestohlen
Celler Land Hambühren

BMW X 6: Erneut Luxusauto in Celle gestohlen

12:23 20.01.2021
Von Oliver Gatz
Ein hochwertiger BMW ist in Hambühren gestohlen worden. Es entstand ein Schaden in mittlerer fünfstelliger Höhe.
Ein hochwertiger BMW ist in Hambühren gestohlen worden. Es entstand ein Schaden in mittlerer fünfstelliger Höhe. Quelle: Sina Schuldt
Anzeige
Hambühren

Unbekannte Täter haben in der Nacht zu Mittwoch einen schwarzen BMW X 6 in Hambühren gestohlen. Die Diebe aktivierten nach Angaben der Polizei vermutlich durch Funkwellenverlängerung das Keyless-Go-System. Dadurch ließ sich das Fahrzeug schlüssellos entriegeln und durch das bloße Betätigen des Startknopfes starten.

Immer wieder werden teure Autos im Kreis Celle gestohlen

Diebstähle teurer Autos hat es in der Vergangenheit im Kreis Celle immer wieder gegeben, unter anderem in Celle und Lachendorf. Auch in Hambühren haben die Täter schon mehrmals zugeschlagen. In einem Fall freute sich der Besitzer, dass sein Wagen wiedergefunden wurde.

Auto mit Keyless-Go-System unter Carport in Hambühren abgestellt

Wie die Beamten weiter mitteilten, hatte beim jüngsten Fall in Hambühren der Fahrzeuginhaber den Wagen mit Celler Kennzeichen am Vorabend gegen 17.30 Uhr unter seinem Carport in der Straße "Steinkamp" abgestellt. Am frühen Morgen um 5.45 Uhr stellte er fest, dass das Auto spurlos verschwunden war. Es entstand ein Schaden in mittlerer fünfstelliger Höhe.

Nach Autodiebstahl in Hambühren sucht Polizei Zeugen

Der Fahrzeugschlüssel befand sich ungeschützt im Haus. Die Polizei hat die Ermittlungen und Fahndungsmaßnahmen aufgenommen. Zeugen hinsichtlich des geschilderten Vorfalls, insbesondere Anwohner im Nahbereich des Tatortes, werden gebeten, sich bei der Polizei in Wietze unter Telefon (05146) 986230 zu melden.

So funktioniert das Keyless-Go-System

Fahrzeugschlüssel mit Keyless-Go-Funktion senden dauerhaft ein Signal aus, um dem Fahrzeug zu signalisieren, dass sich der Schlüssel in direkter Nähe befindet. Das Fahrzeug versucht wiederum, dieses Signal aufzugreifen, um sich öffnen und starten zu lassen, sobald der Fahrzeughalter in der Nähe ist.

Mit Funkwellenverlängerer Technik ausgetrickst

Mit einem Funkwellenverlängerer greifen die Diebe Schlüsselsignale in der unmittelbaren Nähe des Hauses ab, öffnen die Autotüren und fahren mit dem teuren Wagen davon. Ein Keyless-Go System können sich also Diebe zu Nutze machen. Eine Funkwellen-Verlängerung genügt, um das System auszutricksen.

Signal wird am Wagen aufgefangen

Der Funkwellenverlängerer wird von einer Person in der Nähe des Autoschlüssels positioniert, beispielsweise vor der Haustür. Eine zweite Person steht mit einem zweiten Gerät bei der Fahrertür des Fahrzeugs und fängt das Signal auf. So wird dem Wagen vorgetäuscht, dass sich der Schlüssel in Wagennähe befindet und die Täter können spurlos, ohne sichtbare Einbruchsspuren wegfahren. Das Tückische daran: Läuft der Motor einmal, hinterfragt das Fahrzeug das Signal des Schlüssels nicht mehr und bleibt so lange in Betrieb, wie Benzin im Tank ist.

Schlüssel in Metallbox schützt vor Autodiebstahl

Das kann leicht verhindert werden. Tipp der Polizei: Die Autoschlüssel in einer geschlossenen Metallbox (zum Beispiel einer alten Keksdose) aufbewahren, um die Abstrahlung des Funksignals zu unterbrechen beziehungsweise den Empfang des Funksignals zu verhindern.

Simon Ziegler 12.01.2021
Hambühren Polizei sucht Geschädigte - Putzfrau wird als Diebin entlarvt
Christoph Zimmer 06.01.2021