Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Anmelden
Hambühren "Ältere Arbeitnehmer sind verlässlich und routiniert"
Celler Land Hambühren "Ältere Arbeitnehmer sind verlässlich und routiniert"
13:26 13.06.2010
Von Bernd Kohlmeier
Von links: Thomas Schlieder (49) und Joachim Ott0 (53) sind bauleitende Monteure bei der Hambührener Firma Chriwa. Beide Monteure haben an einer WeGebAu-Fortbildungsmaßnahme der Agentur für Arbeit teilgenommen. Zwei Wochen dauerte ihre Ausbildung zum Kunststoffschweißer. „Diese Weiterbildung sichert unsere Arbeitsplätze“, sagen beide Männer einstimmig. Foto: Kohlmeier
Von links: Thomas Schlieder (49) und Joachim Ott0 (53) sind bauleitende Monteure bei der Hambührener Firma Chriwa. Beide Monteure haben an einer WeGebAu-Fortbildungsmaßnahme der Agentur für Arbeit teilgenommen. Zwei Wochen dauerte ihre Ausbildung zum Kunststoffschweißer. „Diese Weiterbildung sichert unsere Arbeitsplätze“, sagen beide Männer einstimmig. Foto: Kohlmeier Quelle: Bernd Kohlmeier
Hambühren

In der Wasseraufbereitungstechnik hat sich das Unternehmen national und international einen Namen gemacht. 100 Mitarbeiter in verschieden Bereichen liefern Qualitätsarbeit unter anderem für Bereiche in der ProzeSSwasseraufbereitung für Kraft- und Heizwerke, Kohle- und Kalibergbau, Papier- und Chemieindustrie sowie für die Lebens- und Getränkeindustrie. Eingesetzt wird das Celler Wissen zum Beispiel bei der Herstellung von Soft-Drink-Marken oder bei Mineralbrunnen und Brauereien.

Die Auftragsbearbeitung erfolgt unter dem Einsatz moderner Computer gestützter Technik. „Unsere Mitarbeiter müssen stets auf der neuesten Stand der Technik sein. Mit Fortbildungsmaßnahmen gewährleisten wir dieses Leistungsniveau. Unsere Kunden fordern den Einsatz neuester Technik und Materialen. Deswegen muss unser Betrieb Schritthalten. Das Kunstoffschweißen ist zum Beispiel ein relativ neuer Bereich. Hier haben wir Fördermaßnahmen durch die Bundesagentur für Arbeit genutzt“, sagt Ausbildungsleiterin Silke Lachmund.

Im Rahmen der Förderung der Agentur für Arbeit „Weiterbildung Geringqualifizierter und beschäftigter Arbeitnehmer in Unternehmen“ - kurz WeGebAU - werden Mitarbeiter weiterqualifiziert. Sechs Mitarbeiter absolvierten bereits in dem Hambührener Unternehmen erfolgreich die Qualifizierung zum Kunststoffschweißer.

„Die Bindung älterer Mitarbeiter bedeutet für uns: Sie kennen Produkte, Betriebsabläufe und Kunden. Außerdem sind gerade die Älteren, die besonders verlässlichen und routinierten Mitarbeiter. Der Unternehmenserfolg eines Unternehmens hängt von qualifizierten Mitarbeitern ab. Deswegen legen wir großen Wert auf Aus- und Weiterbildung“, sagt Chriwa-Geschäftsführer Hans-Ulrich Lembke: „Die Ansprüche der mittlerweile häufig hoch technisierten Betriebe steigen - qualifizierte Mitarbeiter sind hier unbedingte Voraussetzung für Erfolge.“

Ziel des Programms WeGebAU ist, das Interesse und die Bereitschaft von Unternehmen zur Weiterbildung ihrer Beschäftigten zu wecken. Unterstützt werden Beschäftigte, die entweder gering qualifiziert oder älter sind, oder bei denen die Berufsausbildung länger als vier Jahre zurückliegt und die in den letzten vier Jahren nicht mit öffentlichen Leistungen gefördert wurden.

Das Förderprogramm umfasst die Lehrgangskosten, im Einzelfall auch Zuschüsse zu Fahrkosten oder Kosten einer auswärtigen Unterbringung. Der Arbeitgeber kann einen Zuschuss zum Arbeitsentgelt für weiterbildungsbedingt ausgefallene Arbeitsstunden beantragen. Grundsätzlich gilt, dass der Anspruch und die Zuschusshöhe individuell geprüft und festgelegt wird und die Fortbildung durch eine fachkundige Stelle zugelassen sein muss. Arbeitgeber, die für ihre Mitarbeiter diese Leistung in Anspruch nehmen möchten, können sich an die Weiterbildungsberaterin des Arbeitgeber-Services der Agentur für Arbeit Celle wenden.