Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Anmelden
Faßberg Wildpark holt neue Tiere
Celler Land Faßberg Wildpark holt neue Tiere
13:45 13.06.2010
Quelle: Fremdfotos / Texte Eingesandt
Müden (Örtze)

Wamser trainiert Greifvögel unter anderem für die Karl-May-Festspiele in Bad Segeberg und Fernsehfilme.

Es ist die erste Tierart, die unter der Leitung des neuen Chefs des Wild- und Abenteuerparks, Karl Neumann, zusätzlich gezeigt wird. „Langfristig kann der Park zu einer Außenstelle der Falknerei werden. Darüber muss aber noch geredet werden“, sagte Neumann.

Der 40-jährige Diplom Forstingenieur, der bis Juni den Wildpark in Nindorf in der Nordheide geleitet hat, kündigte bei seiner Konzeptvorstellung im Vorfeld der Flugschau einige Veränderungen an. Von seiner alten Arbeitsstätte wird er zum Beispiel den schon angekündigten Elch nach Müden holen. Das soll in den kommenden 14 Tagen geschehen.

Zusätzlich möchte der Wildpark-Chef einige kleine Raubtiere aus Deutschland ansiedeln. „Ich kann mir zum Beispiel gut vorstellen, dass wir Waschbären auf das Gelände bringen“, sagte Neumann. Die könnten aus einer Auffangstation kommen. Möglich ist nach ersten Überlegungen auch die Einführung von Frettchen und Nerzen.

Dabei soll aber laut Neumann nicht ein kleinteiliger Zoo entstehen. „Gerade die großen natürlichen Gehege, in denen die Besucher die Tiere beobachten können, sind sehr schön“, sagt der Wildparkleiter. Die sollen nach seiner Meinung auf jeden Fall erhalten bleiben.

lEintritt und Parken: Bis der Umbau abgeschlossen ist, soll der alte Eintrittpreis von zwei Euro für Erwachsene und ein Euro für Kinder erhalten bleiben. Für die Flugschau am Sonntag kostet es sowohl für Kinder als auch Erwachsene ein Euro zusätzlich also drei und zwei Euro. Parkmöglichkeiten für die Besucher gibt es vor dem Wildpark.

Von Tore Harmening