Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Anmelden
Faßberg Merkwürdige Briefe an Faßberger
Celler Land Faßberg Merkwürdige Briefe an Faßberger
13:40 13.06.2010
Birgit Hörmann in den Räumlichkeiten von Bestattungen Tewes in Faßberg
Birgit Hörmann in den Räumlichkeiten von Bestattungen Tewes in Faßberg Quelle: Udo Genth
Faßberg

„Sterberegister werden bei uns tatsächlich geführt, aber nicht öffentlich“, erklärt Andreas Schulze, Fachbereichsleiter Bürgerservice Ordnung und Standesamt der Gemeinde Faßberg. Der Sinn der Dienstleistung, die kürzlich einem Hinterbliebenen der Gemeinde angeboten wurde, sei für ihn nicht erkennbar.

Schärfere Worte findet Birgit Hörmann von Bestattungen Tewes in Faßberg, an die sich der Betroffene gewendet hatte. „Das ist ein dicker Hund, was da mit den Leuten gemacht wird“, so Hörmann. Den Angehörigen werde suggeriert, dass noch ein behördlicher Schritt zu tun sei. „Dabei erledigt das Bestattungsinstitut die gesamte Korrespondenz.“

Mehr als eine Warnung ist in diesem Fall aber nicht möglich – denn rechtlich ist das Schreiben nicht angreifbar. In den kleingedruckten Geschäftsbedingungen wird über den, sicherlich diskutierbaren, Sinn der Dienstleistung informiert: „Die Information Dritter“. Ähnlich verhält es sich mit dem Schreiben, das ein 93-Jähriger von der sogenannten „Gewerbeauskunfts-Zentrale“ bekam. Auch dieser Brief erinnert an ein Schreiben der Gemeinde – und wieder handelte es sich um eine Internetplattform, der Eintrag kostet 39,85 Euro.

Ein anderer Fall kommt aus Bergen: Geld mit Firmen-Einträgen im Internet will das Portal Marktplatz-Bergen machen, das ähnlich wie die offizielle Homepage der Stadt gestaltet ist. „Man könnte also denken, dass es sich um eine offizielle Seite handelt“, sagte Katharina Hoopmann, Pressesprecherin der Stadt Bergen, auf CZ-Anfrage. „Aber wir haben damit nichts zu tun.“

Birgit Hörmann: „Das ist Betrug“. Foto: Genth

Von Birte March