Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Anmelden
Faßberg Das wird für Rettung unternommen
Celler Land Faßberg

Das wird für Rettung des Wildparks Müden unternommen

17:06 11.02.2021
Von Christopher Menge
Die winterliche Kulisse im Wildpark Müden können die Besucher wegen des Lockdowns derzeit nicht bestaunen.Durch viele Aktionen wird aber versucht, den Tierpark in der schweren Corona-Zeit zu unterstützen.
Die winterliche Kulisse im Wildpark Müden können die Besucher wegen des Lockdowns derzeit nicht bestaunen.Durch viele Aktionen wird aber versucht, den Tierpark in der schweren Corona-Zeit zu unterstützen. Quelle: Mario Eggers
Anzeige
Müden

Nicht nur für die Kinder ist es ein Riesengeschenk: Die Elterngruppe „Kinnerhus“ hat den Kindern des DRK-Kindergartens in Müden Gutscheine für einen Besuch im Wildpark Müden überreicht. "Die Elterngruppe versucht mit ihrer Spende aus Mitgliedsbeiträgen in Höhe von 585 Euro einen kleinen Beitrag für gefüllte Tierbäuche und leuchtende Kinderaugen zu leisten", sagt der Vorsitzende des Förderkreises NaturHeimat Müden, Volker Nickel. Und sie sind nicht die Einzigen, die helfen wollen.

Wildpark Müden will 10.000 Unterstützergutscheine verkaufen

"Wir sind von dem Engagement und Interesse, den Wildpark zu erhalten, total begeistert und beeindruckt", sagt Mario Eggers vom Wildpark Müden. "Die Nachbarschaft, Freunde des Parks, Kooperationspartner, Tierfreunde und auch viele neue Wildpark-Müden-Freunde mobilisieren sich zum Unterstützen und wollen unseren Wildpark auf ganz vielseitige Art helfen." Dem Ziel, bis Ende Februar 10.000 Unterstützergutscheine zu verkaufen, um den Fehlbetrag seit dem zweiten Lockdown im November zu deckeln, ist das Wildpark-Team schon ein gutes Stück näher gekommen. Bis Donnerstagmittag waren 6228 Gutscheine verkauft.

Albert-Schweitzer-Familienwerk Hermannsburg baut Vogelhäuser und spendet für Wildpark Müden

Und es gibt viele Rettungsaktionen in Müden und darüber hinaus. Wie Eggers berichtet, gehen beispielsweise von jedem der verkauften, selbstgebauten Vogelhäuser des Albert-Schweitzer Familienwerks Hermannsburg zwei Euro als Spende an den Wildpark. Zudem gab das Fitness-Studio Body & Care aus Hermannsburg einen Teil ihrer Mitgliedsbeiträge als Spende an den Wildpark weiter. "Die Physiotherapie Südheide hat Online-Kurse angeboten, bei denen der Teilnahmebeitrag an den Wildpark ging", erzählt Eggers. Zudem unterstützt der Kiebitzmarkt Bergen den Wildpark. Dort können auch Unterstützergutscheine gekauft werden.

Elterngruppe Kinnerhus und Freunde der Grundschule Müden unterstützen Wildpark

Viele lokale Unternehmen würden diese Gutscheine kaufen, um sie an Kunden weiterzugeben oder auf ihren Social-Media-Kanälen zu verlosen. Neben der Elterngruppe Kinnerhus hätten auch die "Freunde der Grundschule" Gutscheine für die Kinder gekauft. Eggers ist auch dankbar dafür, dass der Wildpark überall in der Region Spendendosen aufstellen darf und viele Werbung für die Unterstützergutscheine machen.

Angelsportverein Faßberg-Müden räuchert Forellen vor Tante-Hanna-Laden

Derweilen plant der Angelsportverein Faßberg-Müden die nächste Rettungsaktion. Am Samstag und Sonntag, 20. und 21. Februar, sollen vor dem Tante-Hanna-Laden in Müden Forellen geräuchert und verkauft werden. "Mit dem Erlös der Aktion wollen wir Eintrittskarten für den Wildpark kaufen", sagt Jörg Seemann. "Die Karten werden durch die Gemeinde Faßberg an bedürftige Familien verteilt."

Die Genehmigungen würden vorliegen, die Räucheröfen sind da, ebenso die nötigen Verbrauchsmaterialien. "Wir haben einen Fischlieferanten, der uns einen besseren Einkaufspreis für diese Aktion anbietet", sagt Seemann, der hofft, Spenden für den Fisch-Einkauf zu generieren. "Denn alles, was wir zusammen bekommen, erhöht den Erlös und die damit die Spende an den Wildpark."

Thomas Wamser ist dankbar für Unterstützung

Der Chef des Tierparks, Thomas Wamser, ist dankbar für so viel Unterstützung. Eine Sache macht ihn aber traurig. "Wir haben derzeit eine so tolle Winterlandschaft und dürfen sie den Besuchern nicht zeigen", sagt Wamser. Schnee wird er den Tierfreunden vermutlich nicht mehr bieten können, wenn der Park nach dem Lockdown wieder öffnen darf. Dass der Wildpark überhaupt wieder Besucher empfangen darf, dafür wird derzeit an allen Fronten gekämpft.

Besonderes Markenzeichen - Dietrich Hiestermann feiert 100. Geburtstag
Christopher Menge 10.02.2021
Unfall in Poitzen - Jetzt werden die Zeugen vernommen
Christopher Menge 05.02.2021
Tierischer Nachwuchs - Lammzeit auf dem Heidschnuckenhof
Svenja Gajek 31.01.2021