Angeblicher Unfall

Schockanruf: Betrger wollen Geld von Senior

Einem 86-Jhrigen aus Hfer wurde vorgegaukelt, seine Tochter habe einen tdlichen Unfall verursacht und msse "freigekauft" werden.

  • Von Cellesche Zeitung
  • 25. Okt. 2021 | 12:14 Uhr
  • 10. Juni 2022
  • Von Cellesche Zeitung
  • 25. Okt. 2021 | 12:14 Uhr
  • 10. Juni 2022
Anzeige
Hfer.

Ein 86 Jahre alter Mann aus Hfer wre krzlich beinahe auf einen Telefonbetrger hereingefallen. Am Freitagnachmittag erhielt der Senior einen Anruf von einer weinenden Frau, die behauptete, seine Tochter zu sein. Scheinbar verzweifelt teilte sie mit, sie habe einen tdlichen Verkehrsunfall verursacht.

Betrger gibt sich als Polizist aus

Kurz darauf kam ein Mann ans Telefon und gab sich als Polizist aus. Dieser behauptete, die Tochter sei nach dem Unfall in Untersuchungshaft gekommen. Als Vater knne er jedoch helfen, indem er eine fnfstellige Summe zahle. Der 86-Jhrige sagte seine Untersttzung zu und uerte, er wolle nun zur Bank nach Celle fahren, um Schmuck aus dem Schliefach zu holen.

86-Jhriger wollte Ausweis sehen

Der Anrufer wies ihn an, mit der Schmucktasche in Celle zu warten. Es kme ein Mitarbeiter des Amtsgerichts, um den Schmuck entgegen zu nehmen. Tatschlich erschien ein junger Mann am verabredeten Ort in der Innenstadt. Geistesgegenwrtig fragte der 86-Jhrige nach dem Ausweis des angeblichen Gerichtsmitarbeiters. Er konnte keinen Ausweis vorweisen und rannte davon. Der wertvolle Schmuck kam im Anschluss wieder ins Schliefach

Von cz

Von