Beschdigter Flgel

Spezialisten reparieren Escheder Flohrmhle

Im Juni hatte ein Lkw-Fahrer versehentlich einen Flgel der Flohrmhle touchiert jetzt werden die Schden mit viel Aufwand an Mensch und Maschine repariert.

  • Von Benjamin Behrens
  • 21. Okt. 2021 | 18:07 Uhr
  • 10. Juni 2022
  • Von Benjamin Behrens
  • 21. Okt. 2021 | 18:07 Uhr
  • 10. Juni 2022
Anzeige
Eschede.

"Da will man echt nicht tauschen", sagt Kranfhrer Thomas Fritsche und blickt nach oben. In nicht luftiger, sondern windiger Hhe steht ein Mitarbeiter der Metallbau-Firma Cornils aus Bergen im Korb der Arbeitsbhne und versucht den beschdigten Flgel der Flohrmhle zu lsen.

Lkw-Fahrer beschdigt Mhlenflgel beim Zurcksetzen

Im Juli hatte ein Lkw-Fahrer whrend der Abrissarbeiten des Jugendtreffs beim Zurcksetzten einen der Mhlenflgel touchiert und so nicht nur die Kreuz-Konstruktion aus weilackiertem Blech verbogen, sondern gleich den ganzen Mhlenkranz gedreht und die Sicherungsketten im Inneren beschdigt.

Fachleute bei nasskaltem Herbstwetter im Einsatz

Jetzt sind drei Fachleute dabei, die Schden zu beheben. Whrend der Kranfhrer in der Kanzel seiner Maschine zumindest wind- und regengeschtzt ist, sind die beiden Metallbauer den Elementen ziemlich schutzlos ausgeliefert. Der Korb der Arbeitsbhne schwankt noch strker hin und her als ohnehin, es regnet in Strmen.

Reparatur schwerer als gedacht

Bislang rhrt sich die defekte Blechkonstruktion am Kopf der Mhle keinen Millimeter. "Da sind vier Bolzen drin. Wir sind davon ausgegangen, dass wir die lsen und den Flgel herablassen", sagt Pierre-Maurice Bonorden. Der Metallbau-Azubi hlt ein Sicherungsseil straff gespannt, das am verbogenen unteren Ende des defekten Mhlenflgels befestigt ist. Das Gewicht ruht in den Gurten und Ketten am Kranarm. Sollte sich der Mhlenflgel jetzt doch pltzlich lsen, wrde Bonorden sofort das untere Ende nach rechts ziehen, damit das obere Ende nicht gegen den Kranz der Mhle kracht.

Und so steht er nun mit dem Seil in den erhobenen Armen sprungbereit im Regen. Die Bolzen sind lngst gelst. "Offenbar ist es auch noch verschweit also doppelt gemoppelt", sagt der 20-Jhrige. Oder festgerostet wer will das so genau wissen? Oben in mehr als 20 Metern Hhe hatte es sein Kollege schon mit einem Lkw-Wagenheber probiert. Bis zu fnf Tonnen kann so einer anheben, doch die Flohrmhle hngt an ihren Flgeln und gibt sie nicht ohne Weiteres her. Die Arbeitsbhne bewegt sich nach unten, jetzt wird der Winkelschneider geholt. Bald sprhen Funken.

Historische Mhle 1981 restauriert

Immer wieder bleiben Spaziergnger stehen oder machen den Umweg ber die Grnflche neben dem Escheder Rathaus, um die Arbeiten an einem Wahrzeichen des Ortes zu beobachten. Auch Eicke Heinemann, Sachbearbeiter im Liegenschaftsverband der Gemeinde, ist herbergekommen und blickt nach oben. "Ich schtze, es werden vier Wochen sein, bis alle Flgel runter sind", so Heinemann. Dann wird eine auf historische Mhlen spezialisierte Firma den Kranz restaurieren. 1981 war die Mhle nach aufwendiger Sanierung eingeweiht worden, bis 1989 hatte sie noch Holzflgel, dann wurden sie durch Neukonstruktionen aus Metall ersetzt.

Mhlenflgel wiegt fast 350 Kilogramm

Die Arbeit wird zur Geduldsprobe bei herbstlichem Schietwetter doch schlielich lst sich der Flgel. Kranfhrer Fritsche lsst ihn herab, als wre es ein Kinderspiel, dabei zeigt der Sensor im Kranarm fast 350 Kilogramm an. Als der etwa sieben Meter lange Flgel am Boden liegt, wird klar, dass bei der Kollision mit dem Lkw gewaltige Krfte wirkten, das viereckige Gehuse ist deutlich verbogen. Reparierbar? "Ne, der kommt auf den Schrott, das kriegt man nicht raus. Den bauen wir nach. So historisch ist er ja dann doch nicht", sagt der Metallbau-Geselle.

Dafr ist die Mhle umso historischer. Fritsche lsst sich einen kleinen Rundgang nicht nehmen und betastet fasziniert das gewaltige Holz-Zahnrad im Inneren. Mensch und Maschine, damals wie heute. Aus dem Jahr 1874 stammt Eschedes Windmhle vom Typ "Erdhollnder". Fritsches Kran ist deutlich neuer, der Job immer abwechslungsreich. "Aber das ist mal was ganz anderes und ganz andere Gedankenspiele. Macht auch Spa", sagt der Kranfhrer. Manchmal lohnt sich der Kampf gegen Windmhlen eben doch.