Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Anmelden
Eschede Escheder Gemeinderat ruft zu Zusammenarbeit auf
Celler Land Eschede

Gemeinderat Eschede verjüngt sich: BüfE-Fraktion ist Zusammenarbeit wichtig

15:30 05.11.2021
Von Carsten Richter
Günter Berg ist noch bis Ende des Jahres Escheder Bürgermeister.
Günter Berg ist noch bis Ende des Jahres Escheder Bürgermeister. Quelle: Carsten Richter
Anzeige
Eschede

Der deutliche Wahlerfolg der Bürger für Eschede (BüfE) bei der Kommunalwahl schlägt sich in der Besetzung der wichtigsten politischen Posten nieder. Nur knapp war die Gruppierung, die sich erst vor der Wahl 2016 gegründet hatte, bei der Abstimmung am 12. September an der absoluten Mehrheit gescheitert. Im neuen Rat besetzen BüfE 8 von 16 Sitzen. Trotz des Erdrutschsieges bleiben sie auf dem Boden: Die Ratsarbeit in der vergangenen Wahlperiode sei "das erste Experiment" gewesen, sagte der neue Fraktionsvorsitzende Wilhelm Linnewedel. "Wir haben uns breiter aufgestellt und sind keiner klassischen politischen Strömung zugeordnet. Wie wir jetzt zusammenfinden, das ist das zweite Experiment." Linnewedel rief zu einer fraktionsübergreifenden Zusammenarbeit auf, was bei den anderen Parteien auf Zustimmung stieß.

Acht neue Mitglieder im Gemeinderat Eschede

"Das Gremium hat sich deutlich verjüngt", stellte der amtierende Verwaltungschef Günter Berg nach der Eröffnung der konstituierenden Sitzung im Gasthaus Zur Post in Scharnhorst fest. Acht neue Ratsmitglieder gehören nun dem Escheder Parlament an. Die CDU ist mit fünf Abgeordneten vertreten, SPD und Grüne bilden eine Gruppe mit drei Mandatsträgern.

Mitorganisator Jens Buchholz weist auf die Alleinstellungsmerkmale von "Eschede erfahren" hin. Ob das Projekt aber eine Chance auf den Deutschen Fahrradpreis hat, vermag er nicht einzuschätzen. Quelle: Carsten Richter

Viel Einstimmigkeit bei Personalentscheidungen

Bei den meisten personellen Entscheidungen herrschte Einstimmigkeit. So wurde Jens Buchholz (BüfE) bei einer Enthaltung erneut zum Ratsvorsitzenden gewählt. "Ich freue mich, dieses Amt auch in dieser Wahlperiode ausführen zu dürfen", sagte Buchholz. Seine erste Stellvertreterin ist Stephanie Bölke (CDU), zweite Stellvertreterin Marlies Petersen (Grüne).

Im Verwaltungsausschuss, dem zweitwichtigsten politischen Organ, stellen BüfE drei Abgeordnete. Die CDU ist mit zwei Politikern vertreten, SPD/Grüne mit einem Mandatsträger.

Das sind die neuen stellvertretenden Bürgermeister

Einigkeit auch bei der Wahl der stellvertretenden Bürgermeister: Henning Kiemann (BüfE) und Michael Teske (SPD) werden Berg und ab 1. Januar 2022 seinen Nachfolger Heinrich Lange bei repräsentativen Angelegenheiten gleichrangig vertreten.

So setzt sich der neue Gemeinderat Eschede zusammen.

Neue Ortsvorsteher für Escheder Dörfer

Bei der Wahl der Ortsvorsteher fiel die Entscheidung jeweils einstimmig auf Dirk Drögemüller (Scharnhorst), Ulrich Marwede (Endeholz) und Nina Schurig (Dalle/Lohe/Schelploh). Um den Posten für Marwede fiel die Kampfabstimmung zugunsten von Helfried Brinken aus, der sich mit neun zu sieben Stimmen gegen Kurt Kipka durchsetzte.

So will der Rat zusammenarbeiten

"Ich bin für einen offenen Austausch", erwiderte die Grüne Petersen die Worte von BüfE-Fraktionschef Linnewedel. "Zusammenhalten für Eschede" gab sie als Devise vor. "Wir haben große Beschlüsse einvernehmlich gefunden", erinnerte CDU-Fraktionschefin Bölke an Entscheidungen in der Vergangenheit, ergänzte aber: "Eine bunte Mischung möchte ich vermeiden. Es muss erkennbar bleiben, wer für welche Interessen steht."

25.10.2021
Lisa Brautmeier 25.10.2021
Benjamin Behrens 21.10.2021