Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Anmelden
Eschede Radevent soll trotz Corona wieder starten
Celler Land Eschede

Diese Strecken bietet das Format "Escheder Raderfahren"

09:00 06.04.2021
Derzeit werden in Eschede Strecken über 50 und 70 Kilometer ausgearbeitet - und eine 30-Kilometer-Tour für „Genussradler“.
Derzeit werden in Eschede Strecken über 50 und 70 Kilometer ausgearbeitet - und eine 30-Kilometer-Tour für „Genussradler“. Quelle: Hendrik Schmidt (Archiv)
Anzeige
Eschede

Bereits zum fünften Mal wird aller Voraussicht nach das Escheder Raderfahren am 5. September an den Start gehen. Trotz andauernder pandemischer Lage ist das Orga-Team zuversichtlich, dass die Veranstaltung durchgeführt werden kann. Hochmotiviert werden derzeit CTF-Strecken über 50 und 70 Kilometer sowie die 30-Kilometer-Tour für „Genussradler“ ausgearbeitet. Wie auch im vergangenen Jahr muss leider auf ein Rahmenprogramm verzichtet werden. Aktionen für die Nachwuchspiloten bietet das Team im Sommer im Rahmen einer Ferienpassaktion unter dem Titel „KindERFAHRENrad“ an.

Im Kreis Celle einmalige Radfahr-Format

„Wir haben im vergangenen Jahr gezeigt, das „Eschede erfahren“ trotz widriger Umstände erfolgreich starten kann, daran wollen wir in 2021 anknüpfen. Und wir trauen uns sogar zu, erstmalig ein ,Gravel-Bike-Rennen‘ auf die Räder zu stellen“, sagt Jens Buchholz von der örtlichen MTB-Radsportgruppe „Flügelrad“ optimistisch und voller Vorfreude auf den Event-Tag. „Mit diesem neuen Angebot wollen wir eine weitere Zielgruppe hinzugewinnen, bauen damit das im Landkreis Celle einmalige Radfahr-Format weiter aus.“

Naturpark Südheide wird zum Rad-Revier

„Wir können uns nach wie vor nur virtuell in der Planungsgruppe treffen, aber das Engagement ist auch auf diesem Weg enorm hoch. Davon konnten wir schon einige Sponsoren überzeugen und sind sehr dankbar für diesen Vertrauensbeweis“, freut sich Stephanie Bölke vom Gewerbe- und Tourismusverein. „Der Naturpark Südheide ist ein tolles Rad-Revier, dafür werben wir seit vielen Jahren und sehen nicht nur in der hohen Teilnehmerzahl beim Radevent den Erfolg unserer Arbeit. Insbesondere in Coronazeiten zieht es die Menschen nach draußen in die Natur, und davon haben wir hier reichlich!“, hebt die Vereinsvorsitzende hervor.

Aktionen auch abseits der Radstrecke

„Auch abseits der Radstrecken planen wir einige Aktionen, um das Thema Radfahren in unserer Gemeinde attraktiver zu machen. Diese Ideen sind unabhängiger von der aktuellen Corona-Situation und sollen unsere Einwohner motivieren, insbesondere für kürzere innerörtliche Strecken das Fahrrad zu benutzen. Dies tut nicht nur der Gesundheit, sondern insbesondere der Umwelt gut!“ Darüber hinaus sei man in Kontakt mit der Gemeindeverwaltung, um die in Abschnitten schon gute Infrastruktur weiter zu verbessern. „Wir wollen gemeinsamen mit unseren Unterstützern die Nachhaltigkeit von ,Eschede erfahren‘ steigern“, teilen die Organisatoren mit.

Radfahrbegeisterte sollten sich den Sonntag, 5. September, in ihrem Kalender vormerken. Start- und Zielpunkt wird der Escheder Bahnhof sein; die Startzeiten werden rechtzeitig bekannt gegeben und sind – neben weiteren Informationen – hier abrufbar.

Von Klaus M. Frieling

Carsten Richter 03.04.2021
Carsten Richter 02.04.2021
Carsten Richter 02.04.2021