Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Anmelden
Eschede Bulle bricht aus und stoppt Metronom bei Eschede
Celler Land Eschede

Bulle bricht aus und stoppt Metronom bei Eschede im Landkreis Celle

10:12 11.02.2021
Von Christian Link
Ein Rind steht auf Eisenbahngleisen und verwehrt einem Zug die Fortsetzung der Fahrt nach Uelzen.
Ein Rind steht auf Eisenbahngleisen und verwehrt einem Zug die Fortsetzung der Fahrt nach Uelzen. Quelle: Friedrich P./metronom Eisenbahngesellschaft mbH
Anzeige
Eschede

"Bevor es weiter geht holen wir für Sie erstmal die Kuh vom Eis." – Diese Durchsage von Lokführer Friedrich P. im Metronom von Hannover nach Uelzen werden die wenigen Passagiere in der Nacht zu Dienstag zunächst für einen Scherz gehalten haben. Der Zug hatte aber tatsächlich bei Eschede gestoppt, weil ein Jungbulle auf der Strecke stand.

Quelle: Friedrich P./metronom Eisenbahngesellschaft mbH

Metronom-Sprecher Björn Pamperin geht davon aus, dass ein elektrischer Weidezaun durch Schneeverwehungen außer Betrieb gesetzt wurde. "So nutzte das Jungtier die Gelegenheit, dass der Zaun dem Schnee erlegen war und ging spazieren", erklärt er das Auftauchen des tierischen Trainspotters an der Bahnstrecke.

Jungbulle begleitet Metronom nach Unterlüß

Das Scheinwerferlicht des Metronom gefiel dem jungen Bullen so gut, dass er dem Metronom auf den Gleisen in Richtung Uelzen vorantrabte. "Während der Metronom üblicherweise mit 160 km/h unterwegs ist, sind Kühe deutlich langsamer. So ging es im Schritttempo von Eschede Richtung Unterlüß – immer der Kuh nach. So eine Art der Langsamfahrstelle hatte Lokführer Friedrich P. auch noch nicht erlebt", berichtet der Metronom-Sprecher.

Quelle: Friedrich P./metronom Eisenbahngesellschaft mbH

Nachdem der Zug dem Bullen eine Weile gefolgt war, bog dieser kurz vorm Bahnhof Unterlüß dann aber unvermittelt ab und entschwand in die Dunkelheit. Weil das Zugpersonal deswegen keine Zeit mehr für eine Durchsage hatte, holt das Pamperin das nun nach: "Metronom sagt Danke für die sichere Wegbegleitung im Schneesturm und wünscht dem jungen Rind auch weiterhin gute Reise."

Sichtung unbestätigt - Goldschakal bei Habighorst unterwegs?
Carsten Richter 08.02.2021
Christian Link 06.02.2021
Produzent Tommy Newton - Mit „Helloween“ kommt der Erfolg
Jürgen Poestges 03.02.2021