Mensch und Maschine

Lesenachschub auf Rdern

Nicht alle Orte im Kreis Celle haben eine Bibliothek. Dort hilft der Bcherbus aus Eschede aus. Was an der Innenausstattung besonders ist. (+Video und Galerie)

  • Von Lisa Brautmeier
  • 15. März 2021 | 13:00 Uhr
  • 10. Juni 2022
  • Von Lisa Brautmeier
  • 15. März 2021 | 13:00 Uhr
  • 10. Juni 2022
Anzeige
Eschede.

Die vergangenen Wochen stand der groe berlandbus fast ausschlielich in der Garage. Nun mchte die Kreisfahrbcherei wieder zu den Menschen vor Ort fahren und sie mit neuem Lesestoff glcklich machen. Leiter Johannes von Freymann ist mit dem Bus bereits seit 1985 im Landkreis Celle unterwegs.

Stadt-Land-Geflle soll ausgeglichen werden

Seinen Standplatz hat der Bus in Eschede. Von da aus geht es von Montag bis Donnerstag zu verschiedenen Stationen, an denen die roten Bcherbus-Schilder stehen. "Wir fahren die Ortschaften an, die keine Bibliotheken haben", sagt von Freymann. Damit soll dafr gesorgt werden, dass das Stadt-Land-Geflle im Bildungsbereich ausgeglichen wird. Auch Schulen werden angesteuert, daher sind im Bcherbus vor allem viele Medien fr Kinder enthalten. Aber nicht nur Bcher stehen in den Regalen. Dort sind auch CDs, Filme oder Gesellschaftsspiele zu finden.

Escheder Bcherbus hat extra Rollstuhllift

Der Weg nach drinnen fhrt durch die hintere Eingangstr. Seit der Pandemie, ist dort auch ein Desinfektionsspender angebracht. Dank eines Rollstuhllifts knnen auch gehbehinderte Menschen in den Bus gelangen. Von den Wnden ist nichts mehr zu sehen. Dort sind berall Regale angebracht. "Die Bcher fallen normalerweise auch nicht heraus. Seitlich sind Feststellbgel angebracht und die Regale haben eine neunprozentige Neigung", erklrt von Freymann. Dadurch lehnen die Bcher weiter zur Wand hin. Nur bei Vollbremsungen wre es mglich, dass manche herausfallen.

Weniger Mitarbeiter wegen Corona

Der Bus verfgt ber drei Arbeitspltze. Aufgrund von Corona sind derzeit aber nur zwei Mitarbeiter unterwegs. Der Fahrer, entweder von Freymann oder Ralf Schrder, hilft ebenso bei der Ausleihe oder Beratung. Der Bus verfgt seit 2014 ber WLAN, sodass auch Nutzer von Ebooks sich vor Ort einloggen knnen. Neu ist zudem ein Grobildmonitor im hinteren Teil des Fahrzeugs, auf dem zuknftig Informationen und selbst erstellte Erklrvideos fr Schler zu sehen sein werden. Direkt davor befindet sich auch noch eine kleine Sitzbank fr diejenigen, die vor Ort etwas in den Bchern schmkern mchten.

nderungen aufgrund der Corona-Pandemie

Im vorherigen Jahr wurde zudem eine Spuckschutzwand zur Ausleihtheke hin festgeschraubt. Diese befindet sich hinter dem Fahrersitz. In dem Bereich lsst sich auch der Eingang ber einen Bildschirm beobachten. Ein Schrittzhler bermittelt zudem die Anzahl der Besucher, die am Tag bereits im Bus waren. Das Fahrzeug ist nicht der erste Bcherbus, den der Landkreis bereitgestellt hatte. Seit 1981 sind die Busse unterwegs. Der jetzige wurde 2010 in Betrieb genommen. "Eine Planung eines neuen Fahrzeugs dauert immer etwa zwei Jahre", sagt von Freymann. Die Innenausstattung muss genau geplant und auf den jeweiligen Fahrzeugtyp abgestimmt werden. "Jeder Bcherbus ist ein Unikat", sagt der 63-jhrige Bibliotheksleiter, der bereits mehrere Busse fuhr und stolz darauf ist, dass sie vor Corona nur wenige Ausfalltage hatten, an denen das Fahrzeug in die Werkstatt musste oder wetterbedingt besser in der Garage blieb.

Medien von Fahrtziel abhngig

Mehr als 4000 Medien sind in dem Bcherbus zu finden. Je nach Fahrtziel geht dieser anders gefllt auf Reisen. "Wenn es zu den Schulen geht, nehmen wir auch noch zustzliche Kisten mit Kinderbchern", so von Freymann. Zudem werden morgens immer die Lcken in den Regalen aufgefllt und die Medien eingepackt, die online bereits vorab reserviert worden sind.

An das Fahren des Busses hat sich der Bibliothekar im brigen schnell gewhnt. "Es ist auch nicht so viel anders als beim Auto. Nur die Gre muss man im Hinterkopf haben - zum Beispiel beim Abbiegen", sagt von Freymann. Dafr wurde 2019 mit einem Abbiegeassistenten nachgerstet.