Habighorst

Bei feucht-frhlichem Fest wird Gnter Schnemann Knig

Mit wechselhaftem Wetter hatten die Habighorster Schtzen in diesem Jahr bei ihrem Fest zu kmpfen, die Ablufe mussten dementsprechend angepasst werden, der guten Laune der Schtzen tat das allerdings keinen Abbruch.

  • Von Cellesche Zeitung
  • 16. Juli 2009 | 14:41 Uhr
  • 10. Juni 2022
  • Von Cellesche Zeitung
  • 16. Juli 2009 | 14:41 Uhr
  • 10. Juni 2022
Anzeige
Habighorst.

Fr einen besonderen Hingucker in sorgte die Damengruppe: Das 45-jhrige Bestehen wrdigten die Frauen auf ihre Art. Statt in dem sonst blichen Outfit waren sie als Engel und Teufelchen verkleidet. So wurden die berraschten Majestten abgeholt. Der Himmel zeigte sich noch von seiner guten Seite. Als sich die Schtzen zum Festplatz begeben wollten. nderte sich das Wetter schlagartig.

Mit 45-mintiger Versptung trafen sie schlielich einzeln ohne Formation mit Regenschirmen, Fahrzeugen und einem wandernden Zelt fr die Musik auf dem Platz ein. Kinderbelustigung und Knigsschieen fand seinen Beginn bei Sonnenschein.

Um 18.15 Uhr folgte dann die Proklamation 2009: Ins neue Schtzenjahr gehen die Habighorster unter der Regentschaft von Gnter Schnemann. Gefeiert wurde das beim Festball begann mit der bernahme der Effekten und dem traditionellen Erffnungstanz durch die Majestten bis in die frhen Morgenstunden.

Beim Knigsfrhstck am Sonntagmorgen wurden Ehrungen vorgenommen. Fr 50-jhrige Mitgliedschaft wurde Erwin Mhlbradt ausgezeichnet.

Nach einem gemtlichen Vormittag mit musikalischer Unterhaltung des Feuerwehrmusikzuges Eschede standen noch der Umzug und das Anbringen der Knigsscheiben auf dem Programm.

Dieses ging trockenen Fues ber die Bhne. Auf dem Zelt angelangt zeigten die Musiker noch einmal ihr Knnen, der Spielmannszug des SV Eschede tat sich dabei besonders hervor und sorgte mit Untersttzung der Damengruppe sowie Majestten fr Stimmung. Das Fest endete, wie es begann: Es schttete wie aus Eimern.

Von Joachim Gries

Von