Historische Wahlen

Im Stadtrat Bergen luft pltzlich alles anders

So etwas hat Bergen noch nicht erlebt. Der Stadtrat zeigt sich pltzlich von einer ganz anderen Seite. Die Vergabe der mter verluft berraschend.

  • Von Christopher Menge
  • 05. Nov. 2021 | 12:14 Uhr
  • 10. Juni 2022
  • Von Christopher Menge
  • 05. Nov. 2021 | 12:14 Uhr
  • 10. Juni 2022
Anzeige
Bergen.

Das gab es in Bergen noch nie: Der Stadtrat hat einen Vorsitzenden von der SPD. Am Donnerstagabend wurde Rdiger von Borcke, der dem Gremium im 49. Jahr angehrt, einstimmig gewhlt. "Die CDU hat als deutlich grte Fraktion ausgerechnet einen Sozialdemokraten fr das Amt des Ratsvorsitzenden vorgeschlagen", sagte von Borcke. "Einen Ratsvorsitzenden aus einer anderen Partei hat es seit Menschengedenken, seit ber 65 Jahren, noch niemals gegeben." Fr diesen Vertrauensvorschuss des Rates sei der 80-Jhrige ehrlich dankbar. "Diese Vorleistung der grten Fraktion wird mit Respekt und Anerkennung zur Kenntnis genommen", sagte der neue Ratsvorsitzende. "Sie lsst auch fr die Zukunft auf faire Zusammenarbeit hoffen."

CDU schlgt Buhr als stellvertretenden Brgermeister vor

Es war der Beginn der konstituierenden Sitzung, die von einer solchen Harmonie geprgt war, wie man sie in der vergangenen Wahlperiode nie erlebt hat. Was wurde da gestritten? Um den Brgerpark, die Kita Neuer Weg, um das Haushaltssicherungskonzept. Und nun schlgt der CDU-Fraktionsvorsitzende Eckart Borges FDP-Ratsherr Walter-Christoph Buhr als stellvertretenden Brgermeister vor. Den Walter-Christoph Buhr, der die CDU-Fraktion kurz vor der Brgermeisterwahl 2019 im Streit verlassen hatte.

Meinecke, Buhr und Lange sind stellvertretende Brgermeister der Stadt Bergen

Buhr wurde ebenso einstimmig gewhlt wie Peter Meinecke (CDU), der von Ros-Marie Siemsgl (SPD) vorgeschlagen worden war. Zudem wurde Gnther Lange (WG), ebenfalls ohne Gegenstimme, auf Vorschlag von Buhr zum Stellvertreter von Brgermeisterin Claudia Dettmar-Mller bestimmt.

Zuvor war schon bei der Wahl der des 1. und 2. stellvertretenden Ratsvorsitzenden deutlich geworden, dass sich die Fraktionen im Vorfeld bestens abgestimmt hatten. Michael Buhr (CDU) und Martin Hildebrandt (FDP) wurden zu von Borckes Stellvertretern gewhlt.

Rdiger von Borcke neuer Ratsvorsitzender in Bergen

"Jedem Anfang wohnt ein Zauber inne", sagte von Borcke. "Nach den Neuwahlen tritt hier eine neue Mischung aus Jungen und Alten im Stadtrat auf, mit neuen Ideen und alten Erfahrungen und einer noch jungen Brgermeisterin. Daraus kann wirklich etwas Gutes werden."

Der neue Stadtrat besteht aus der CDU-Fraktion (13 Sitze), der Gruppe Rot-Grn (8), der FDP-Gruppe (4) sowie der WG- (3) und der AfD-Fraktion (2). Dazu kommt Brgermeisterin Claudia Dettmar-Mller (parteilos).

Eigener Ausschuss fr Umgestaltung von Bergen

Einig waren sich die Ratsmitglieder auch in der Frage, dass die bisherigen Ausschsse "Stadtentwicklung, Stadtplanung und Umweltschutz" und "Hoch- und Tiefbau" nicht zusammengelegt werden sollen. Brgermeisterin Dettmar-Mller hatte hier das Nachsehen. Sie befrchtet, dass Themen wie in der Vergangenheit in mehreren Ausschssen beraten werden. Alle Fraktionen, die sich zu dem Thema uerten, betonten aber, dass das nicht passieren drfe. Wie die beiden Ausschsse heien soll, ist noch unklar. Es soll einen Bauausschuss, der sich auch mit Umweltfragen auseinandersetzt, geben und einen Ausschuss fr den Stadtumbau im Ortskern Bergen.