Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Anmelden
Bergen Stadt Miss Bergen: Dominika Kalmer
Celler Land Bergen und Lohheide Bergen Stadt Miss Bergen: Dominika Kalmer
13:13 13.06.2010
Miss Bergen: Dominika Kalmer
Miss Bergen: Dominika Kalmer Quelle: nicht zugewiesen
Bergen Stadt

Miss Bergen 2009 heißt Dominika Kalmer und wurde 1992 im ehemaligen Rosenberg in Oberschlesien, also im heutigen Polen, geboren. Sie kam vor rund einem Jahrzehnt mit ihren Eltern nach Deutschland und lebt nun in Bergen. Hier besucht sie die Anne-Frank-Schule. Da sie bereits in der neunten Klasse ist, hat sich Dominika natürlich schon einige Gedanken zu ihrem weiteren Werdegang gemacht. Verkäuferin möchte sie werden, am liebsten in einem Textilgeschäft. „Ich liebe nämlich schöne Kleidung“ sagt sie. Die will sie nicht nur selbst tragen, sondern dann eben den potenziellen Kundinnen anbieten, sie beraten und ihnen die ausgewählten Stücke letztlich verkaufen.

Nicht nur an „Klamotten“, wie sie jugendlich-salopp Kleidung nennt, hat die nunmehrige Miss Bergen Freude, sondern sie interessiert sich ebenso für Kosmetik und geht gern Shoppen, am liebsten mit Freundinnen. „Na so Mädchensachen eben“, fasst sie ihre Hobbies zusammen.

Dominika ist nicht allein zu Hause. Sie hat noch zwei Brüder – einen älteren und einen jüngeren – sowie eine sechsjährige Schwester Julia. Ein Haustier besitzt sie nicht, zumindest keinen aus Fleisch und Blut, sondern einen weichen kleinen Plüschbären. Mit dem kann sie kuscheln.

Wenngleich ihr Bergen gut gefällt, so hat es ihr eine andere Stadt sehr angetan, nämlich Paris. „Das ist die Stadt der Liebe“, schwärmt Miss Bergen und in ihre Augen zieht ein strahlender Glanz. Dort war sie erst vor kurzer Zeit. Die französische Hauptstadt mit ihrem unnachahmlichen Flair hat ihr gleich so gut gefallen, dass sie sofort wieder hinfahren würde. Überhaupt ist Dominika Kalmer eine junge Dame mit schnellen Entschlüssen. Das liegt an ihrem Lebensmotto: „Verbringe jeden Tag so, als wär´s Dein letzter“. Daran hält sie sich, aber das bedeutet keineswegs, dass sie nur planlos in den Tag hinein lebt. Vielmehr genießt sie die Zeit ganz bewusst. Dass sie sich dennoch recht praktische Gedanken macht, zeigt das kleine Zwiegespräch mit Rainer Prokop. Eine Disco für Bergen – nicht schlecht, „aber mit Billard und so“, präzisiert Miss Bergen ihre Vorstellung. Nun, der Bürgermeister hat aufmerksam zugehört.

Von Udo Genth