Wohnungsbrand in Bergen

Feuerwehr rettet Bewohner per Leiter

Groeinsatz fr Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei: am Donnerstag ist in Bergen Feuer in einem Wohnhaus ausgebrochen. So erlebten die Bewohner den Brand.

  • Von Benjamin Behrens
  • 10. Feb. 2022 | 18:02 Uhr
  • 10. Juni 2022
  • Von Benjamin Behrens
  • 10. Feb. 2022 | 18:02 Uhr
  • 10. Juni 2022
Anzeige
Bergen.

Der Schrecken sitzt tief bei Inge Kapfer. "Vor zwei Jahren habe ich da noch gewohnt", sagt die Bergenerin und blickt hoch zu den verruten Fenster im ersten Stock des Nachbarhauses, vor dem noch ein Einsatzfahrzeug der Ortsfeuerwehr Bergen parkt.

Brandursache ist unklar

Am Donnerstag waren Feuerwehrfahrzeuge aus Bergen, Offen, Bleckmar und Wohlde zu einem Achtfamilienhaus an der Harburger Strae in Bergen ausgerckt. Auch die Polizei und mehrere Fahrzeugbesatzungen des Rettungsdienstes waren vor Ort. "Aus noch ungeklrter Ursache war ein Brand in einer der Wohnungen im ersten Obergeschoss ausgebrochen", sagt Polizeisprecherin Birgit Insinger.

Brand in altem Gebude besonders gefhrlich

Um 10.33 wurde die Feuerwehr alarmiert. "Das Gebude ist sehr alte Bebauung und hat dadurch natrlich eine sehr hohe Brandlast. Der Einsatzleiter hat dann innerhalb krzester Zeit eine Alarmstufenerhhung an die Leitstelle weitergegeben. Es ist so, dass wir insgesamt acht Verletzte haben, zu den Details kann ich nichts sagen", sagt Mathias Ebel, Ortsbrandmeister der Feuerwehr Bergen.

Zwei Personen mit Verdacht auf Rauchvergiftung im Krankenhaus

"Die 44-Jhrige Wohnungsinhaberin und ihre sechsjhrige Tochter kamen mit Verdacht auf eine mgliche Rauchvergiftung ins Krankenhaus. Eine weitere 38 Jahre alte Frau, die zu Besuch war, verletzte sich leicht am Knie beim Verlassen des Hauses", berichtet Insinger. Laut einem Sprecher der Polizei Bergen seien insgesamt 13 Personen evakuiert worden.

Bewohner rette sich mit Sprung aufs Dach

Hausbewohner Garry Stevens putzte sich gerade im Bad die Zhne, als er seine Frau rufen hrte. Seine Frau und die Tochter konnten das brennende Haus noch ohne Probleme verlassen Stevens selbst nicht mehr. "Ich bin aus dem Fenster auf das Vordach gesprungen. Es war alles voller Rauch", sagt der ehemalige britische Soldat.

So geht es fr die Brand-Betroffenen weiter

Im Wohnzimmer lief noch ein Bio-Ethanol-Ofen, den Stevens schnell lschte, doch das kostete Zeit. Die Feuerwehr holte ihn vom Dach des Nachbargebudes. "Ich bin froh, dass meine Frau und meine Tochter raus sind", sagt Stevens. "Wir sind vor einen Monat eingezogen, gerade war renoviert." Wohin es jetzt geht? "Die Stadt hat zugesichert, dass sie uns unterbringt. Wir sind alle hier zusammen, das ist die Hauptsache", sagt Stevens und meint damit auch seine Nachbarn.

Schock wird noch kommen

Eine Cellerin wartet auf ihre Schwester, die mit der Polizei gerade das Haus betreten hat, um einen Blick auf den Schaden zu werfen. "Das ist erstmal ein Schock, den man erst noch richtig realisiert. Wir knnen einfach nur glcklich sein, dass es kein Menschenleben gekostet hat", betont sie.

Holzbauweise ist Brandgefahr

Es htte schlimmer kommen knnen. "Es ist vorwiegend Holzbauweise innen, nur auen ausgemauertes Fachwerk", sagt Ebel. Menscherettung war oberste Prioritt, zwei Personen wurden per Steckleiter aus dem Obergeschoss gerettet, eine dritte per Hub-Rettungsbhne, die brigen konnten das Haus selbststndig verlassen. "Letztendlich ist es dem Einsatz zu verdanken, dass kein grerer Schaden entstanden ist. Die Lscharbeiten liefen hervorragend ab", lobt Ebel seine Kameraden.

Alarmstufe wird erhht

Sowohl von innen wie von auen gingen die Lschtrupps gegen die Flammen vor. Die Alarmstufe wurde auf B3Y (Feuer mit Menschenleben in Gefahr) erhht, daher wurden weitere Krfte nachalarmiert und ein sogenannter "Massenanfall von Verletzten" beim Rettungsdienst ausgelst. "So wie es im Moment aussieht, hat sich das Feuer auf eine Wohnung beschrnkt", sagt Ebel. Durch Rauch und Lschwasser sei aber auf jeden Fall die komplette obere Etage unbewohnbar.

Brandermittler beschlagnahmen Immobilie

"Die Brandermittler der Polizei haben den Brandort beschlagnahmt und forschen nun nach dem Grund des Brandausbruchs", sagt Insinger. Whrend der Lscharbeiten war die Bundesstrae 3/Harburger Strae teils voll gesperrt.