Kritik anManahmen

Berger Schulleiterin will in den Bundestag

Die Schulleiterin der Eugen-Naumann-Schule Bergen, Bianca Hltje, will fr Die Basis in den Bundestag. Die Corona-Manahmen an Schulen, die sie als "Terror" bezeichnet, knne sie nicht mehr mittragen.

  • Von Christopher Menge
  • 28. Mai 2021 | 13:30 Uhr
  • 10. Juni 2022
  • Von Christopher Menge
  • 28. Mai 2021 | 13:30 Uhr
  • 10. Juni 2022
Anzeige
Bergen.

Eine Corona-Leugnerin sei sie nicht. Auch grenze ich mich absolut von rechtem Gedankengut ab, betont Bianca Hltje. Die 43-Jhrige hat bisher die Eugen-Naumann-Schule in Bergen geleitet. Nun will die Hermannsburgerin als Direktkandidatin fr die neue Partei Die Basis, derenfhrende Mitglieder aus der "Querdenker"-Bewegung stammen, in den Bundestag einziehen. Derzeit sammelt sie die notwendigen Untersttzer-Unterschriften.

Schulleiterin weigert sich Corona-Tests durchzufhren

Kinder mssen wieder der Schatz unserer Gesellschaft sein, sagt Hltje, die in den Osterferien eine Remonstration (Einwendung einer Beamtin gegen eine Anweisung) erhoben hat. Ich habe mich geweigert, Kinder, die keine Unterschrift der Eltern hatten, in der Schule zu testen, erzhlt die Rektorin der Grundschule. Zudem habe sie angekndigt, sich nicht selbst auf Corona testen zu wollen. Das habe ein Betretungsverbot der Schule zur Folge gehabt. Seitdem ist Bianca Hltje zu Hause. Ein Gesprch mit der Landesschulbehrde steht noch aus.

Bianca Hltje wollte Eugen-Naumann-Schule voranbringen

Ich wollte schon immer Grundschullehrerin werden und bin seit 2003 auf der Suche nach kindgerechtem Unterricht, der allen Kindern in der Klasse gerecht wird, sagt die Schulleiterin. Da sie als Lehrerin keine Mglichkeit mehr sah, Vernderungen herbeizufhren, sei sie Rektorin geworden. Mein Plan war es, in Bergen zu bleiben und diese wunderbare Schule voranzubringen, sagt Hltje. Ein Jahr lang habe sie alle Corona-Manahmen korrekt umgesetzt, doch nun habe sie das nicht mehr gekonnt.

Video bei Youtube: Grundschulrektorin kritisiert Corona-Manahmen

Ich will keine Kinder mehr mit Maske sehen, ich will kein Einbahnstraensystem mehr, kein Hndewaschen, kein Desinfizieren, keine Einzeltische dieser ganze Wahnsinn, das will ich nicht, so Hltje in einem Youtube-Video, in dem sie die Corona-Manahmen als "Terror" bezeichnet. Ich mchte wieder lachende, frhliche Kinder in der Schule haben, die durchs Gebude laufen, die Gruppen- und Partnerarbeit machen, die singen, die lachen, die Sport machen knnen.

Kinderrechte im Blick

Ihr zentrales Anliegen in der Grundschularbeit sei die Verankerung von Kinderrechten. Als Rektorin ist es sogar meine Pflicht, die Rechte der Kinder umzusetzen. Ich bin verantwortlich fr das Wohl aller Kinder in meiner Schule und mchte meiner Frsorgepflicht nachkommen, sagt die Rektorin. Das sei aufgrund der Verordnungen und Erlasse in Bezug auf Corona allerdings unmglich.Ein Mdchen hat so geweint, weil es Halsschmerzen hatte, berichtet Hltje. Die Grundschlerin habe Panik gehabt, an Corona erkrankt zu sein. Dass ich nicht reagieren und sie nicht trsten konnte, ist mir nahe gegangen, sagt die Schulleiterin.

Die Basis will sich fr Wohl der Kinder einsetzen

Auf Die Basis sei sie durch einen Prospekt aufmerksam geworden, so Bianca Hltje. Der Slogan Kinder haben ein Recht auf Bildung und freie Entfaltung. Ihr Wohl muss bei allen Entscheidungen mit bedacht werden habe sie angesprochen. Sie trat in die Partei ein, bei der Aufstellungsversammlung am 8. Mai wurde die Hermannsburgerin fr den Bundestag vorgeschlagen und mit groer Mehrheit gewhlt. Sie plant zudem, fr den Kreistag zu kandidieren.

Kritik an Corona-Manahmen bei Telegram und Youtube

Die Mutter einer zwlfjhrigen Tochter mchte auf die Auswirkungen der Corona-Manahmen auf Kinder aufmerksam machen. Zu diesem Zweck verffentlicht Bianca Hltje unter anderem Videos bei Telegram, einembesonders von Verschwrungsglubigen und Rechtsextremen genutzten Messengerdienst, und Youtube. Ich bekomme einen Ansturm von Rckmeldungen, eine Mischung aus Danke und Hilferuf, sagt sie, die Angst davor hat, als Corona-Leugnerin oder Rechte dargestellt zu werden. Mir geht es um die Rechte der Kinder, so die Schulleiterin. Kinder haben auch ein Recht auf Singen, Spielen und Sport.

Die Basis-Kreisvorsitzender: Keine Abgrenzung von AfD

Der Kreisvorsitzende von Die Basis, Reinhart Thomas, hatte gegenber der CZ zuletzt gesagt, seine Partei ignoriere nicht, dass es ein bedrohliches Virus gebe :"Wir halten aber die Einschtzung des Virus fr eine berschtzung und die Manahmen nicht fr verhltnismig. Wir haben Sorge vor der Zerstrung demokratischer Prinzipien." Von der AfD wollen sich die Basis-Vertreter nicht distanzieren. "Wir haben keine Berhrungsngste. Ich sehe keinen Sinn darin, uns von der AfD abzugrenzen", so Thomas.