Sanierung L 281

Bauarbeiten bei Bergen verzögern sich

Die Bauarbeiten an der L 281 zwischen Bergen und Wohlde verzögern sich. Die Sperrung bleibt gut eine Woche länger als geplant bestehen. Das ist der Grund.

  • Von Oliver Gatz
  • 19. Mai 2022 | 16:00 Uhr
  • 14. Juni 2022
  • Von Oliver Gatz
  • 19. Mai 2022 | 16:00 Uhr
  • 14. Juni 2022
Anzeige
Bergen.

Die derzeitigen Bauarbeiten an der Landesstraße 281 zwischen Bergen und Wohlde werden voraussichtlich bis zum 3. Juni andauern. Das teilte die Landesstraßenbaubehörde in Verden mit. In einer vorherigen Pressemitteilung war das Ende des derzeitigen dritten Bauabschnitts für den 25. Mai angekündigt.

Corona: Bauarbeiten an der L281 bei Bergen verzögern sich

"Aufgrund eines pandemiebedingten Zwischenfalls bei dem Bauunternehmen, bitten wir die Verzögerung zu entschuldigen", heißt es in einer Pressemitteilung der Behörde. Die Sperrung der L281 ab dem Bahnübergang in Bergen bis zur Kreuzung Wohlder Chaussee/Trannberg in Wohlde bleibt also gut eine Woche länger als geplant bestehen, um die Fahrbahn und den parallellaufenden Radweg fertigzustellen.

Umleitungen bleiben bestehen

Die Umleitungen bleiben den Angaben zufolge wie bisher: Von Bergen Richtung Beckedorf geht es über Offen und Sülze (U11), in der Gegenrichtung ist die Umleitung als U22 ausgeschildert. "Im Anschluss an diesen dritten Bauabschnitt wird die L281 ab Anfang Juni bis voraussichtlich zum Beginn der Sommerferien zwischen Dohnsen und Beckedorf saniert", kündigte die Landesstraßenbaubehörde an.