Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Anmelden
Aus dem Landkreis Feuerwehr rückt zweimal in einer Stunde aus
Celler Land Aus dem Landkreis Feuerwehr rückt zweimal in einer Stunde aus
13:52 01.02.2020
Von Christian Link
 Aktionen Bild Die Feuerwehren in der Gemeinde Südheide sind am Freitagnachmittag innerhalb von einer Stunde zu zwei Einsätzen gerufen worden.
 Aktionen Bild Die Feuerwehren in der Gemeinde Südheide sind am Freitagnachmittag innerhalb von einer Stunde zu zwei Einsätzen gerufen worden. Quelle: Daniel Schulz/Feuerwehr Südheide
Anzeige
Hermannsburg

Die Feuerwehr Hermannsburg wurde am Freitag um 16.17 Uhr zu einem Containerbrand zur Oberschule nach Hermannsburg gerufen. "Beim Eintreffen der Einsatzkräfte bestätigte sich die Lage: Es brannte Papier in einem Metallcontainer", berichtet Feuerwehrsprecher Daniel Schulz.

An der Oberschule in Hermannsburg hat am Freitag ein Container gebrannt. Quelle: Daniel Schulz/Feuerwehr Südheide

Waren Feuerteufel am Werk?

Die Feuerwehrleute brachten das Feuer schnell unter Kontrolle und für das nur drei Meter entfernte Schulgebäude habe keine Gefahr bestanden, so Schulz. Nach 30 Minuten rückten die Einsatzkräfte auch schon wieder ab. Die Polizei ermittelt wegen Sachbeschädigung durch Feuer.

Ein Schornsteinbrand an der Neuen Straße erforderte den Einsatz der Feuerwehr Unterlüß. Quelle: Daniel Schulz/Feuerwehr Südheide

Um 17.13 Uhr – also fast genau eine Stunde später – wurde die Feuerwehr Unterlüß zu einem Schornsteinbrand in die Neue Straße gerufen. Der Bewohner eines Einfamilienhauses war durch auffällige Soggeräusche in seinem Wohnhaus misstrauisch geworden und entdeckte bei weiterer Nachforschung den Schornsteinbrand.

Feuerwehr kühlt Dachhaut

"Das Gebäude wurde im Verlauf des Schornsteins, während des gesamten Einsatzes, kontrolliert und das komplette Wohnhaus großflächig, unter anderem durch den Einsatz einer Wärmebildkamera auf Glutnester abgesucht", erläutert Feuerwehrsprecher Schulz das Vorgehen seiner Kameraden. Zudem sei die "Dachhaut" im Bereich des Schornsteines gekühlt worden.

"Glücklicherweise konnte kein offenes Feuer oder Glutnester im kompletten Bereich des Schornsteines ausfindig gemacht werden", so Schulz. Nachdem der Schornsteinfeger den Schornstein gekehrt hatte, konnten die Feuerwehrleute gegen 18.30 Uhr wieder nach Hause fahren.

Simon Ziegler 31.01.2020
Einwohnerstatistik - Hambühren jagt 11.000er-Marke
Christopher Menge 30.01.2020