Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Anmelden
Aus dem Landkreis Wegen Umweltsteuer: Erdgas wird teurer
Celler Land Aus dem Landkreis

Wegen Umweltsteuer: SVO und Stadtwerke erhöhen Preis für Erdgas

18:50 04.11.2020
Quelle: Sina Schuldt (Archiv)
Anzeige
Celle

Weil die Bundesregierung eine Umweltsteuer auf die Emission von Kohlendioxid (CO2) ab 1. Januar 2021 beschlossen hat, wird der Celler Energieversorger SVO seine Erdgaspreise zum Beginn des neuen Jahres entsprechend erhöhen. Das teilte der Energieversorger gestern mit. Auch die Stadtwerke Celle geben die steigenden Kosten an den Endverbraucher weiter.

Rechnung im kommenden Jahr um gut 100 Euro höher

Wie die SVO in einem Beispiel vorrechnet, verbraucht ein Vier-Personen-Haushalt in einem durchschnittlich gedämmten Einfamilien-Haus mit 150 Quadratmetern Wohnfläche ungefähr 18.000 Kilowattstunden Erdgas pro Jahr. Mit den zurzeit gültigen Grundversorgungspreisen der SVO entfallen dafür in diesem Jahr (inklusive Umsatzsteuer) 1201,52 Euro. Bei gleichem Verbrauch dürfte die Rechnung im kommenden Jahr um 109,25 Euro höher sein.

Die neue Abgabe müssen Energieversorger beim Verkauf von Erdgas abführen. Dies wirkt sich mittelbar auf die Preise der Endverbraucher aus. „Für uns bedeutet die Einführung der CO2-Abgabe, dass wir deutlich höhere Kosten haben werden“, sagt SVO-Vertriebsleiter Kersten Koschoreck. „Diese können wir bei gleichzeitig steigenden Netzentgelten, auch mit einer besseren Erdgasbeschaffung, aktuell nicht kompensieren. Deshalb haben wir uns dazu entschlossen, unsere Preise anzuheben.“

„Diese Kosten können wir nicht wegdrücken“, räumt auch Stadtwerke-Chef Thomas Edathy ein. Der Staat habe halt so entschieden – und dieser Preissteigerung könnten sich auch alle anderen Erdgaslieferanten nicht entziehen.

Regierung will zum umweltschonenden Verhalten anregen

Die CO2-Abgabe soll laut Bundesregierung zum umweltschonenden Verhalten der privaten Haushalte anregen. Neben Erdgas sind auch alle anderen fossilen Brennstoffe von dieser Abgabe betroffen. Der Preis von 25 Euro pro Tonne CO2 wird im Jahr 2021 etwa 10 Prozent des Gaspreises ausmachen. Bis 2025 soll der Preis kontinuierlich auf 55 Euro pro Tonne CO2 steigen.

Über die Preiserhöhung wird die SVO alle Kunden schriftlich informieren. Weitere Informationen zum Klimaschutz im Zusammenhang mit der CO2-Abgabe stellt die SVO im Internet unter www.svo.de/co2abgabe zur Verfügung.

Von Klaus M. Frieling

Christoph Zimmer 04.11.2020
03.11.2020
Simon Ziegler 03.11.2020