Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Anmelden
Aus dem Landkreis Mehr Geld für Celler Tagesmütter
Celler Land Aus dem Landkreis Mehr Geld für Celler Tagesmütter
06:54 30.10.2019
Von Simon Ziegler
Die Tagesmütter und -väter bekommen pro Stunde und Kind 20 Cent mehr. Quelle: Julian Stratenschulte
Anzeige
Celle

Lange wurde darüber diskutiert, jetzt hat der Celler Kreistag eine Entscheidung getroffen: Mit großer Mehrheit stimmte das Gremium am Montag dafür, dass die Tagespflegepersonen im Kreis Celle mehr Geld bekommen. Alle Fraktionen im Kreistag stimmten für das vorgelegte Modell, nur die AfD enthielt sich. Gegenstimmen gab es keine.

Satz wird von 4,10 auf 4,30 Euro erhöht

Die Tagesmütter und Väter werden 20 Cent pro Stunde und Kind mehr bekommen. Der Satz wird von 4,10 auf 4,30 Euro erhöht. Die Erhöhung gilt rückwirkend zum 1. Juli 2019. Dem Landkreis Celle entstehen voraussichtliche Mehrkosten in Höhe von rund 81.500 Euro jährlich.

Anzeige

"Lange, schwierige Diskussion"

Hartmut Ostermann (CDU), der Vorsitzende des Jugendhilfeausschusses, erklärte in der Aussprache, dass es eine "lange, schwierige Diskussion" gewesen sei. "Die Erhöhung auf 4,30 Euro halten wir im Moment für ausreichend. Das wird aber mit Sicherheit nicht das Ende der Leiter sein", sagte Ostermann. Er brachte auch eine lineare Erhöhung ins Spiel. Das würde bedeuten, dass die Sätze automatisch in regelmäßigen Abständen steigen. Tagesmütter sollten laut Ostermann aber nicht mehr Geld bekommen als Kita-Angestellte.

SPD stimmt zu, ist aber nicht zufrieden

"Wir sind mit der Satzung eigentlich nicht zufrieden", erklärte Christoph Engelen für die SPD. "Wir sind der Meinung, dass die Leistung von Tagespflegepersonen besser honoriert werden muss, schließlich retten sie unsere Kommunen vor Klagen", spielte Engelen darauf an, dass es ein Recht auf einen Kitaplatz gibt, viele Kommunen aber nicht genügend Betreuungsplätze anbieten. "Trotzdem stimmen wir zu, weil wir wollen, dass die Diskussion heute beendet wird", so der Sozialdemokrat. Auch die Grünen erklärten ihre Zustimmung, "auch wenn wir andere Vorstellungen hatten", wie Christian Ehlers sagte. "Es geht um Wertschätzung. Wir sind mit diesem Thema nicht durch", mahnte Charles Sievers (FDP).

AfD scheitert mit 5-Euro-Vorstoß

Die AfD hatte gefordert, dass der Stundensatz auf 5 Euro erhöht wird, konnte sich damit aber nicht durchsetzen. "Was Sie vorschlagen, ist eine Alibi-Erhöhung", kritisierte Anatoli Trenkenschu in Richtung der anderen Fraktion, "5 Euro wären eine faire Erhöhung".

Die Tagesmütter hatten zuletzt nach der Sitzung des Jugendhilfeausschusses im September von einem ersten Schritt in die richtige Richtung gesprochen.

Simon Ziegler 29.10.2019
Jürgen Poestges 29.10.2019
Simon Ziegler 28.10.2019