Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Anmelden
Aus dem Landkreis Landkreis Celle zieht die Notbremse
Celler Land Aus dem Landkreis

Inzidenzwert steigt weiter: Landkreis Celle zieht Corona-Notbremse

18:10 18.03.2021
Von Christopher Menge
Termin-Shopping ist im Landkreis Celle ab Samstag wieder verboten.
Termin-Shopping ist im Landkreis Celle ab Samstag wieder verboten. Quelle: Christian Link
Anzeige
Celle

Die Hoffnung, dass der Inzidenzwert im Landkreis Celle wieder sinkt, hat sich nicht erfüllt. Am Donnerstag lag die Sieben-Tage-Inzidenz nach Angaben des Landesgesundheitsamt bei 118,4. Insgesamt 48 neue Corona-Fälle wurden aus dem Landkreis Celle gemeldet.

Inzidenzwert in Celle vier Tage in Folge über 100: Landkreis zieht Notbremse

Damit liegt der Inzidenzwert den vierten Tag in Folge über 100. Der Landkreis Celle hat am Donnerstagmittag daher die Notbremse gezogen. Der Betrieb von Kindertageseinrichtungen und Kinderhorten ist ab Samstag, 20. März, untersagt. Davon ausgenommen ist die Notbetreuung in kleinen Gruppen.

Landkreis Celle schließt Schulen und Kitas

Der Schulbesuch ist ab Samstag, 20. März, ebenfalls an allen Schulen untersagt. Ausgenommen hiervon ist der Schulbesuch für schriftliche Arbeiten und Abschlussprüfungen. Von der Untersagung ausgenommen sind ferner der 9. und der 10. Schuljahrgang, soweit an der Schule in diesen Schuljahrgängen im Schuljahr 2020/2021 Abschlussprüfungen vorgesehen sind, der Sekundarbereich II, soweit an der Schule in Lerngruppen dieser Schuljahrgänge im Schuljahr 2020/2021 Abschlussprüfungen vorgesehen sind, die Schuljahrgänge 1 bis 4 und die Förderschulen im Förderschwerpunkt geistige Entwicklung und die Tagesbildungsstätten.

Distanzunterricht für Schüler

In den Schulen, die von der Untersagung betroffen sind, findet der Wechsel von Szenario B zu Szenario C statt. Somit wird statt des Präsenzunterrichts Distanzunterricht durchgeführt.

Corona-Notbremse: Landkreis Celle erlässt Allgemeinverfügung

"Aufgrund der Entwicklung der Infektionszahlen in den vergangenen vier Tagen muss der Landkreis davon ausgehen, dass die Inzidenz von über 100 von Dauer ist", so Kreissprecher Tore Harmening. Am Nachmittag wurde der Landkreis per Allgemeinverfügung zur Hochinzidenzkommune ernannt. Schließlich seien bis 12 Uhr bereits weitere 26 Neuinfektionen gemeldet worden. Die derzeitigen Lockerungen werden ab Samstag aufgehoben.

Kontaktbeschränkungen, Sportverbot und Geschäftsschließungen

Das bedeutet, dass sich Personen aus einem Haushalt wieder nur mit einer weiteren Person treffen dürfen. Dazugehörige Kinder bis sechs Jahre zählen nicht mit. Die Geschäfte müssen wieder komplett schließen, dürfen auch kein Termin-Shopping anbieten. Zudem ist Sport in Gruppen auch für Kinder bis 14 Jahre wieder verboten. Nur Individualsport allein, mit einer weiteren Person oder mit Personen aus dem eigenen Haushalt ist gestattet. Gedenkstätten, Zoos, Tierparks, botanische Gärten, Museen, Freilichtmuseen, Ausstellungen, Galerien und ähnliche Einrichtungen werden für Besucher geschlossen. Lediglich Bibliotheken und Büchereien dürfen geöffnet bleiben. Gleiches gilt für Friseure.

Corona-Infektionen im gesamten Celler Kreisgebiet

Das Gesundheitsamt Celle habe handeln müssen, weil die Neuinfektionen nicht einer
Einrichtung, einer Familie oder einer Veranstaltung zugeordnet werden konnten, so Sozialdezernent Axel Flader: "Im gesamten Kreisgebiet gibt es Neuinfektionen. Eine punktuelle Eindämmung des Infektionsgeschehens ist damit nicht möglich." Daher sei nicht davon auszugehen, dass in den nächsten Tagen weniger Neuinfektionen festgestellt werden.

Covid-19: Sorge, dass AKH Kapazitätsgrenzen erreicht

Zudem werde das Allgemeine Krankenhaus Celle seine Kapazitätsgrenzen in Bezug auf die Behandlung von Corona-Patienten erreichen, wenn sich die negative Entwicklung des Infektionsgeschehens weiter fortsetze, so der Landkreis. Eine solche Entwicklung solle vermieden werden.

313 Menschen im Landkreis Celle mit Covid-19 infiziert

Aktuell sind mit dem Corona-Virus im Landkreis Celle 313 Menschen infiziert. Die Zahl der seit Beginn der Pandemie im März 2020 Erkrankten liegt bei 2981. Es werden 20 Personen im AKH behandelt, neun davon auf der Intensivstation. Acht Personen werden beatmet.

Gesundheitsamt Celle verhängt Quarantänen für Kitas in Bergen und Celle

Das Gesundheitsamt des Landkreises Celle hat Quarantänen für je eine Gruppe in folgende Kindertagesstätten ausgesprochen, nachdem dort Kinder beziehungsweise Erzieherinnen positiv getestet wurden: Kita Neuer Weg Bergen, betroffen sind 14 Personen; Kita Gertrud-Kock-Haus in Celle, bislang war hier der Krippenbereich betroffen, nun kommen zwei weitere Gruppen im Kindergarten hinzu. Betroffen sind sechs Kinder und zwei Erzieher. In der Kita Neustädter Holz eine weitere Gruppe, betroffen sind hier 12 Personen. Alle betroffenen Personen und Erziehungsberechtigten wurden vom Landkreis informiert.

Lockerungen frühestens nach sieben Tagen unter 100

Gemäß der niedersächsischen Corona-Verordnung bleibt der Landkreis Celle nun solange Hochinzidenzkommune, bis der Sieben-Tage-Inzidenzwert an sieben aufeinanderfolgenden Tagen unter 100 fällt. Dann kann der Landkreis Celle eine neue Allgemeinverfügung erlassen und die gelockerten Regeln, die landesweit seit dem 8. März gültig sind, wieder zulassen.

Svenja Gajek 18.03.2021
Svenja Gajek 18.03.2021
Simon Ziegler 17.03.2021