Geimpfte brauchen Test

Diese Corona-Regeln gelten ab Mittwoch in Celle

Jetzt ist es amtlich: Ab Mittwoch, 1. Dezember, gelten verschärfte Corona-Regeln im Landkreis Celle. Das müssen Sie wissen.

  • Von Christopher Menge
  • 29. Nov. 2021 | 11:39 Uhr
  • 09. Juni 2022
  • Von Christopher Menge
  • 29. Nov. 2021 | 11:39 Uhr
  • 09. Juni 2022
Anzeige
Celle.

Die Corona-Regeln im Landkreis Celle werden noch einmal verschärft. Nachdem der landesweite Leitindikator Hospitalisierung am Montag bei 7,4 und damit den fünften Werktag in Folge über dem vom Land festgesetzten Grenzwert von 6 lag, wird der Landkreis Celle gemäß Corona-Verordnung eine Allgemeinverfügung erlassen. Somit gelten ab Mittwoch, 1. Dezember, im Landkreis Celle die Regeln der Warnstufe zwei. Denn neben dem Leitindikator Hospitalisierung liegt im Landkreis Celle auch der Sieben-Tage-Inzidenzwert über dem Grenzwert von 100. Das Robert-Koch-Institut gab die Inzidenz am Montag mit 211,3 an.

Warnstufe 2: Geimpfte benötigen negativen Test

In Warnstufe zwei wird 2G-plus eingeführt. 2G-plus bedeutet, dass zusätzlich zu einem Impf- oder Genesenennachweis ein aktueller negativer Testnachweis vorgelegt werden muss. Der Test darf maximal 24 Stunden alt sein (PCR-Test: 48 Stunden). 2G-plus gilt für alle Veranstaltungen im Innenbereich und generell für Weihnachtsmärkte. Die 2Gplus-Vorgabe erstreckt sich zudem auf die Innenbereiche von Kultur-, Sport- und Freizeiteinrichtungen, Diskotheken, Gastronomie, Beherbergung und auf alle körpernahen Dienstleistungen. "Personen, die nicht geimpft beziehungsweis nicht genesen sind, sondern nur einen negativen Test vorweisen können, dürfen diese Einrichtungen dann nicht mehr betreten", sagt Kreissprecher Tore Harmening. "Anerkannte Test können bei den zugelassenen Teststationen absolviert, unter Aufsicht des Betreibers einer Einrichtung zum Beispiel Gastronomie oder Sportstudio durchgeführt oder vom Arbeitgeber bescheinigt werden, wenn die Tests dort unter Aufsicht einer anderen Person absolviert wurden." Tests ohne Aufsicht würden nicht ausreichen.

Sport draußen mit 2G, drinnen mit 2G-plus

Ab Mittwoch müssen demnach auch alle Sportler in Sporthallen, Schwimmbädern oder Fitnessstudios nicht nur geimpft oder genesen sein, sie benötigen auch einen negativen Corona-Test. Nach dem Indoor-Sport wird auch der Outdoor-Sport auf Sportanlagen für Ungeimpfte verboten. Nur noch Geimpfte und Genesene dürfen Outdoor-Sportanlagen betreten.

Kontaktbeschränkungen in Niedersachsen

Zudem gilt, dass in Warnstufe 2 nur noch bis zu 15 Personen ohne 2G-plus in Innenbereichen beziehungsweise ohne 2G unter freiem Himmel zusammenkommen dürfen.

Jugendliche benötigen in Diskotheken 2G-plus-Nachweis

Kinder und Jugendliche bis einschließlich 17 Jahren sind von den Beschränkungen auf 2G-plus beziehungsweise 2G ausgenommen. Die Staatskanzlei hat aber bereits angekündigt, dass dieses Sonderrecht ab dem 1. Januar 2022 wegfällt. Bereits jetzt sind Jugendliche im Hinblick auf den Zutritt zu Diskotheken nicht mehr privilegiert. Alle über 12-Jährigen müssen hier bei 2G-plus einen Impf- oder Genesenennachweis vorzeigen sowie zusätzlich den Nachweis über einen negativen Test.

Maskenpflicht auf Weihnachtsmarkt

Bei den Weihnachtsmärkten, wie dem Celler Weihnachtsmarkt, gilt ab Mittwoch 2G-plus sowie weiterhin eine Maskenpflicht. Die Maske darf nur kurz abgenommen oder angehoben werden, wenn gegessen oder getrunken wird.