Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Anmelden
Aus dem Landkreis Vierter Corona-Fall im Kreis Celle
Celler Land Aus dem Landkreis

Corona in Celle: Gesundheitsamt bestätigt vierten Fall

13:24 06.03.2020
Von Simon Ziegler
Die Grundschule Nienhagen hatte am Freitag wieder geöffnet. Quelle: David Borghoff
Anzeige
Celle

Im Landkreis Celle sind derzeit 44 Personen auf Anordnung des Gesundheitsamtes in Quarantäne. Das hat der Landkreis am Freitagmittag mitgeteilt. Das bedeutet, dass die Personen ihre Wohnung nicht verlassen dürfen. Kurze Ausflüge in den eigenen Garten seien unter Umständen möglich, sollen aber möglichst unterbleiben. Direkter oder näherer Kontakt zu anderen Menschen ist untersagt.

Mit Hausarzt telefonieren

Das Gesundheitsamt weist darauf hin, dass Menschen, die den Verdacht haben, sie hätten sich mit dem Covid-19-Virus infiziert, nicht sofort eine Praxis oder das Krankenhaus aufsuchen, sondern zunächst telefonisch mit dem Hausarzt Kontakt aufnehmen sollen, um das weitere Vorgehen zu besprechen. Außerhalb der normalen Sprechzeiten steht die Notfallsprechstunde der Kassenärztlichen Vereinigung unter Telefon 116117 als Ansprechpartner zur Verfügung.

Anzeige

Quarantäne: Das sind die Regeln

In der gegenwärtigen Situation müsse ab einem bestimmten Punkt eine Grenze gezogen werden, was die Quarantäne angeht, sagte Landkreis-Sprecher Tore Harmening. Unter Quarantäne würden deshalb nur Menschen gestellt, die nachweislich einen Kontakt zu einem bestätigten Corona-Fall gehabt haben. Dies sehe auch das Robert-Koch-Institut so vor. Menschen mit Kontakt zu einem bestätigten Corona-Fall könnten sich möglicherweise angesteckt haben. Es dauere aber eine gewisse Zeit, bis ein Infizierter die Erkrankung weitergeben könne. Die direkten Kontakte würden in Quarantäne genommen, um genau dies zu verhindern. "Würde man Kontakte zu Kontakten von Infizierten unter Quarantäne stellen, wird die Zahl der Isolierten schnell unübersichtlich groß und ein vernünftiges Management wäre nicht mehr möglich", so Harmening.

Kind aus Nienhagen mit leichten Symptomen

Zu den in Quarantäne befindlichen Menschen gehören die Schüler und Lehrer der Klasse 2c der Grundschule Nienhagen. In dieser Klasse wurde ein Kind positiv auf das Covid-19-Virus getestet. Es zeige derzeit nur leichte Krankheitssymptome, so der Landkreis. Das Kind gehört zu der Familie, die Kontakt zu einem Corona-Infizierten aus Esslingen (Baden-Württemberg) hatte. Der Vater der Familie wurde ebenfalls positiv getestet, das Kind, das in den Kindergarten Villa Regenbogen in Nienhagen geht, wurde negativ getestet. "Eine Verwandte, die im Westkreis wohnt, wurde außerdem positiv getestet. Sie befindet sich ebenfalls seit Dienstag in Quarantäne", sagte Harmening.

Grundschule und Kita wieder geöffnet

Aufgrund dieser Ergebnisse hatte das Gesundheitsamt entschieden, die Grundschule Nienhagen und den Kindergarten Villa Regenbogen wieder zu öffnen. Der Landkreis beobachte die Situation genau, um gegebenenfalls weitere Maßnahmen zu veranlassen.

So geht es dem Erkrankten in Celle

Am Donnerstag wurden weitere Personen als Kontaktpersonen zu dem in Celle bestätigten Covid-19-Infizierten identifiziert. Das Gesundheitsamt hat daher über die bereits in Quarantäne befindlichen zehn Personen in vier weiteren Fällen vorsorglich Quarantäne angeordnet. Der 50-jährige Mann aus dem Stadtgebiet Celle, der zum Kontaktumfeld des ersten bestätigten Corona-Patienten aus Uetze gezählt wurde, und bei dem das Covid-19-Virus nachgewiesen wurde, zeige weiter nur leichte Symptome, heißt es. Der Mann befindet sich aus Sicherheitsgründen schon seit Ende Februar in Quarantäne.

Drei Personen erkrankt - Erste Coronavirus-Fälle in Celle
05.03.2020
Neubau und Provisorium - Rettungswachen im Celler Land bezogen
Carsten Richter 05.03.2020
Simon Ziegler 05.03.2020