Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Anmelden
Aus dem Landkreis Inzidenzwert in Celle sinkt
Celler Land Aus dem Landkreis

Corona-Lage in Celle: Inzidenzwert im Landkreis sinkt

09:19 16.09.2021
Celle

Die vom Robert Koch-Institut (RKI) angegebene 7-Tage-Inzidenz für den Landkreis Celle, also die Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner innerhalb der vergangenen sieben Tage, liegt am Donnerstag mit 64,1 (Vortag: 76,4) weiter deutlich über 50. Der Landkreis bleibt in der Warnampel des Landes Niedersachsen weiterhin gelb markiert. 

Der Landkreis Celle hat eine Allgemeinverfügung erlassen. In diesen Bereichen gilt seit dem 2. September die 3G-Regel.

In den vergangenen sieben Tag gab es 115 Neuinfektionen mit dem Sars-CoV-2-Virus. Die Zahl der seit Beginn der Pandemie im März 2020 Erkrankten beträgt 5308. 

Die Zahl der bestätigten Coronavirus-Infizierten in Niedersachsen ist nach Angaben des RKI von Donnerstag auf 291.912 (+1043) gestiegen. 5896 Menschen sind im Zusammenhang mit einer Covid-19-Infektion gestorben. Die 7-Tage-Inzidenz liegt bei 65,6 (Vortag: 68,3).  

Leitindikator "Belegung der Intensivbetten" am viertenTag über 5 Prozent

Mit Überschreitung des Schwellenwerts von 5 Prozent im Bereich „Belegung der Intensivbetten“ ist ein landesweiter Leitindikator zur Feststellung der Warnstufe 1 erreicht worden (am Donnerstag liegt der Wert bei 5,5 Prozent und damit am vierten Tag in Folge über 5). Sofern der Leitindikator an fünf aufeinanderfolgenden Tagen weiter über 5 Prozent liegt - und - der Inzidenzwert in der jeweiligen Region ebenfalls an (oder seit) fünf aufeinanderfolgenden Tagen über 35 liegt, ist in der Regel die Anwendung der erweiterten 3G-Regelungen (Warnstufe 1) von der Kommune durch Allgemeinverfügung festzustellen. In Niedersachsen wird am Freitag wohl die Warnstufe 1 bei der Intensivbettenbelegung mit Corona-Patienten erreicht. Das sind die Konsequenzen für Celle.

Das Robert Koch-Institut (RKI) hat für Deutschland am Donnerstag insgesamt 4.114.856 (+12.925) Infektionen erfasst. Insgesamt 92.837 Menschen sind in Deutschland bisher im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion gestorben. Die 7-Tage-Inzidenz liegt bei 76,3 (Vortag: 77,9).

Weitere Fortschritte beim Impfen

Im Impfzentrum und durch die mobilen Teams wurden seit Beginn der Impfkampagne 115.047 Impfungen durchgeführt, 62.072 davon Erst-, 55.078 davon Zweitimpfungen. Bei den niedergelassenen Ärzten erfolgten laut Innenministerium in Celle 113.433 Impfungen, 59.931 davon Erst-, 58.225 davon Zweitimpfungen (Stand 08.09.2021) Die Impfquote, bezogen auf die Erstimpfungen, liegt bei 68,0 Prozent, bei den Zweitimpfungen liegt die Quote bei 63,2 Prozent. Die Abweichung zwischen der Gesamtzahl und den Einzelzahlen beruht darauf, dass die Erstimpfungen alle Personen umfassen, die mit den Impfstoffen von BioNTech, Moderna, AstraZeneca oder Johnson&Johnson geimpft worden sind. Gleiches gilt für die Zweitimpfung. Die Impfungen mit Johnson&Johnson sind daher sowohl in der Gruppe "Erstimpfungen" als auch in der Gruppe "Zweitimpfungen" enthalten. Sie werden für die Gesamtzahl der verabreichten Impfungen jedoch nur einmal gezählt. Die Impfungen von Betriebsärzten sind in dieser Statistik nicht erfasst.

Maren Schulze 13.09.2021
Maren Schulze 13.09.2021
Christoph Zimmer 13.09.2021