Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Anmelden
Aus dem Landkreis So schätzt Celler Feuerwehr Waldbrandgefahr ein
Celler Land Aus dem Landkreis

Celler Kreisfeuerwehr erkennt Trend: Gefahr für Waldbrände steigt

16:25 29.04.2021
Von Carsten Richter
Symbolbild
Symbolbild Quelle: Julian Stratenschulte
Celle

Der Sommer hat noch längst nicht begonnen, die warme Jahreszeit steht erst noch bevor – die Gefahr für Waldbrände im Celler Land aber steigt bereits wieder. Für Bergen, Faßberg und Celle hat der Deutsche Wetterdienst (DWD) am Mittwoch bereits die vierte und damit die zweithöchste Gefahrenstufe ausgerufen. „Das kommt normalerweise Ende April nicht vor“, sagt der Celler Kreisfeuerwehrsprecher Olaf Rebmann auf CZ-Anfrage.

Noch keine Gefahr für größere Brände im Kreis Celle

In den kommenden Tagen wird das Wetter unbeständiger, damit wird auch die Waldbrandgefahr wieder geringer. Schon für Donnerstag sagte der DWD die Stufe 1 voraus. Für größere Brände müsste das trockene und milde Wetter zwei bis drei Wochen andauern, sagt Rebmann.

Mehr Waldbrände: Lange Trockenphasen immer häufiger

Klar ist aber: Allgemein steigt die Gefahr für Waldbrände. „Der Trend ist da. Von April bis September gab es in den vergangenen Jahren fast durchgehend Sonnenschein“, erinnert Rebmann an die jüngsten Hitzerekorde. Lange Trockenphasen werden auch in hiesigen Regionen immer mehr zur Normalität. Allein in den vergangenen Tagen seien die Waldböden ausgetrocknet – wegen der Sonne, aber vor allem wegen des stetigen Windes.

Celler Feuerwehren gut vorbereitet

Rebmann versichert, dass die Feuerwehren im Kreis Celle trotz Corona sowohl bei der Ausrüstung als auch hinsichtlich der Ausbildung gut aufgestellt seien, um im Ernstfall auszurücken. Auch an neuen Konzepten werde gearbeitet. In Hambühren beispielsweise stünden Landwirte bereit, um die Feuerwehr durch mit Wasser gefüllte Güllefässer zu unterstützen.

Zuletzt mussten die Helfer am Sonntag ausrücken. Im Bereich der Dammaschwiesen in Celle standen etwa 5000 Quadratmeter Schilf- und Grasland in Flammen.

Benjamin Behrens 28.04.2021
Carsten Richter 28.04.2021
27.04.2021