Blick auf die Corona-Lage

Gefälschte Impfausweise auch in Celle?

Der Landkreis Celle meldet fünf weitere Corona-Tote, mobile Impfteams kümmern sich um Drittimpfungen und für Fälschungen drohen harte Strafen. So ist die Lage.

  • Von Christopher Menge
  • 15. Okt. 2021 | 14:58 Uhr
  • 09. Juni 2022
  • Von Christopher Menge
  • 15. Okt. 2021 | 14:58 Uhr
  • 09. Juni 2022
Anzeige
Celle.

Mit Verweis auf die Richtlinien des Robert-Koch-Instituts hat der Landkreis Celle am Freitag fünf neue Todesfälle im Zusammenhang mit einer Covid-19-Infektion gemeldet. "Vier davon, eine 82-Jährige, eine 92-Jährige, eine 95-Jährige sowie ein 93-Jähriger, stammen aus einem Seniorenheim in Winsen", sagt Kreissprecher Tore Harmening. Bis auf eine Person seien sie vollständig geimpft gewesen. "Allerdings gab es in den meisten Fällen bereits Vorerkrankungen und der Verlauf der Infektion war durch die Impfung stark abgemildert", so Harmening. Beim fünften Todesopfer handelt es sich nach Angaben des Landkreises um einen 69-jährigen Mann, der ebenfalls vollständig geimpft war. Er starb in der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH).

159 Personen im Landkreis Celle derzeit mit Corona infiziert

Seit Freitag vergangener Woche wurden im Landkreis Celle 111 Personen positiv auf das Sars-CoV-2-Virus getestet. Aktuell sind mit dem Coronavirus im Landkreis Celle 159 Personen infiziert, 231 Menschen sind in Quarantäne. Die Zahl der seit Beginn der Pandemie im März 2020 Infizierten liegt bei 5737. Auf der Corona-Station im AKH werden derzeit vier positiv getestete Personen behandelt. Auf der Intensivstation liegt eine Person, die beatmet wird.

Landkreis Celle erlässt Allgemeinverfügung: 3G-Regeln in vielen Bereichen

Seit gestern gilt im Landkreis Celle eine neue Allgemeinverfügung, da der Sieben-Tage-Inzidenzwert seit dem 2. Oktober über 50 liegt. Nach Angaben der Kreisverwaltung sei das Infektionsgeschehen inzwischen nicht mehr räumlich einzugrenzen. In vielen Bereichen ist daher die 3G-Regel vorgeschrieben. Sie greift bei privaten und kommerziellen Veranstaltungen ab 25 Personen, in der Innengastronomie, in Beherbergungsstätten, bei körpernahen Dienstleistungen wie Optikern, Hörgeräteakustikern und Friseuren sowie in Tattoo-, Nagel- und Kosmetikstudios.

3G-Regel gilt auch in Sporthallen und Fitnessstudios

Auch zu Massagepraxen, praktischen Fahrschulen, Maniküre- und Pedikürestudios sowie anderen vergleichbaren Einrichtungen haben nur Geimpfte, Genesene und Getestete Zutritt. Gleiches gilt für Einrichtungen für therapeutische medizinische Behandlungen. Die 3G-Regel muss zudem bei der Nutzung von Sporthallen, Fitnessstudios, Kletterhallen und Schwimmhallen angewandt werden.

Drittimpfungen in Altenheimen im Landkreis Celle

Aktuelle Impfzahlen lieferte der Landkreis am Freitag nicht. Auf CZ-Anfrage wies Harmening aber darauf hin, dass mobile Impfteams seit 4. Oktober fortlaufend von Montag bis Freitag im Einsatz seien. "In Alten- und Pflegeheimen sowie für Pflegepersonal werden Drittimpfungen angeboten", sagt der Kreissprecher. "Die entsprechenden Einrichtungen werden nach und nach terminiert, sofern Bedarf angemeldet worden ist."

Impfaktionen an Schulen im Landkreis Celle

Zudem gab es in dieser Woche weitere Impfaktionen an verschiedenen Schulen im Landkreis. "Die Impfbedarfe lagen zwischen 8 und maximal 40 Schülern pro Schule", sagt Harmening. "Das mobile Impfteam versucht, auch kleinere Bedarfsmeldungen abzudecken."

Bisher keine Fälschungen von Impfausweisen im Landkreis Celle bekannt

Fälle von gefälschten Impfausweisen gab es im Landkreis Celle bisher nicht, wie die Polizei Celle auf CZ-Anfrage mitteilt. "Bei Antreffen einer Person mit einem mutmaßlich gefälschtem Impfausweis würde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet wegen", so ein Polizeisprecher. Laut Strafgesetzbuch sind Freiheitsstrafen bis zu einem Jahr oder Geldstrafen möglich.