Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Anmelden
Blaulicht Ungewöhnliche Diebstähle in Celle
Celle Blaulicht Ungewöhnliche Diebstähle in Celle
13:29 13.06.2010
Mühselige Arbeit: Björn Lüßmann bei der Montage der neuen Scheinwerfer.
Mühselige Arbeit: Björn Lüßmann bei der Montage der neuen Scheinwerfer. Quelle: Peter Müller
Altencelle

Zwei dreiste Diebstähle haben Langfinger in den vergangenen Tagen in der Stadt Celle begangen. Während in Garßen ein Acht-Tonnen-Anhänger verschwand, hatten es die Täter beim Zweckverband Abfallwirtschaft in Altencelle auf die Scheinwerfer von Müllwagen abgesehen. In beiden Fällen hat die Polizei die Täter bislang nicht ermitteln können.

Eine Belohnung von 200 Euro für Hinweise, die zur Ergreifung dreister Diebe führen, hat inzwischen die Garßener Landwirts-Familie Gellermann ausgesetzt. Ihr war in der Zeit zwischen dem 3. und 25. März von einer Betriebsfläche am Hamburger Weg ein landwirtschaftlicher Acht-Tonnen-Anhänger gestohlen worden. „Normalerweise steht er in einer Halle, doch in der Zeit ging das einmal kurz nicht“, sagt Dorothea Gellermann. Unbekannte Diebe nutzten die Gelegenheit: Der Anhänger verschwand über Nacht. „Uns wurden in der Vergangenheit schon ein Pflug, ein Grubber und anderes Gerät gestohlen – sogar eine Metall-Dachrinne hat man dort schon geklaut“, so die genervte Frau.

Sie und ihr Mann Willi gingen davon aus, dass Metalldiebe aus dem Recycling-Milieu am Werk waren: „Am Tatort hat man zwar unübersehbar einen polnischen Kontoauszug und eine Wurstpelle zurückgelassen, aber wir glauben, das soll eine falsche Spur sein. Für Hinweise, die zur Wiederbeschaffung unseres Anhängers und zur Ergreifung der Täter führen, haben wir jetzt eine Belohnung von 200 Euro ausgesetzt.“ Die Polizei ermittle noch, so Sprecher Guido Koch. Hinweise würden unter s (05141) 2772215 und 2772012 entgegen genommen.

Acht Frontscheinwerfer haben dreiste Diebe im Verlauf der Osterfeiertage von Müllwagen des Zweckverbands Celle fachmännisch abmontiert und entwendet. Zuvor überkletterten die Diebe die 2,20 Meter hohe Umzäunung des Geländes. „Das ist schon eine echte Hausnummer“, meint Mechaniker Björn Lüßmann, der gestern den gesamten Tag mit der Reparatur der Fahrzeuge beschäftigt war. Die Touren der Müllabfuhr hätten wegen der fehlenden Wagen jedoch nicht zusammen gestrichen werden müssen. Insgesamt ist laut Polizei ein Schaden von rund 2500 Euro entstanden – allerdings nur an Fahrzeugen der Marke „MAN“.

Von Christian Uthoff