Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Anmelden
Blaulicht Bahnpolizist warnt vor Leichtsinn an und auf Gleisen
Celle Blaulicht Bahnpolizist warnt vor Leichtsinn an und auf Gleisen
14:57 13.06.2010
Vor Ort an der Bahnstrecke Celle - Hamburg werden den Schülern die Gefahren durch den Bahnverkehr verdeutlicht.
Vor Ort an der Bahnstrecke Celle - Hamburg werden den Schülern die Gefahren durch den Bahnverkehr verdeutlicht. Quelle: Gert Neumann
Garßen

CELLE (gn). Züge sind sehr schnell. Ein Personenzug legt bei Tempo 200 fast 60 Meter in der Sekunde zurück. „Ihr seht oder hört ihn erst in etwa 100 Metern Entfernung und habt keine Chance mehr, den Schienenbereich zu verlassen“, so der Beamte. Deshalb sein Appell: „Meidet die Bahnanlagen. Ein Personenzug benötigt 1500 Meter, ein ICE sogar einen Kilometer mehr zum Anhalten“.

Ein beliebtes Kinderspiel sei – so Moors – Steine oder Geldstücke auf Schienen zu legen. Ein Spiel, das tödlich enden oder zu anderen schlimmen gesundheitlichen Folgen führen kann. Wie bei Daniel, der von Steinsplittern am Kopf getroffen wurde und zurzeit erst wieder sprechen lernen muss.

Große Gefahren gehen laut Moors auch von den Bahn-Oberleitungen aus. Wer sich den Leitungen mit 15000 Volt Spannung schon auf 1,50 Meter nähert, läuft Gefahr des tödlichen Stromschlages. Auch vor Bahnübergängen ist besondere Vorsicht geboten, gibt es doch alle Jahre wieder fürchterliche Unfälle. 2009 starb zum Beispiel ein 17-jähriger Schüler aus Gifhorn, der noch vor dem Zug die heruntergelassene Schranke verbotswidrig passierte.

Wegen der besonderen Gefahren seien die Strafen im Bußgeldkatalog besonders hoch für diese Verkehrssünder ausgefallen. Auto- und Motorradfahrer, welche die Vorfahrt des Zuges missachten, müssen mit 700 Euro Bußgeld, drei Monaten Fahrverbot und vier Punkten in der Verkehrssünderkartei rechnen. Fußgänger und Radfahrer erwartet immerhin noch ein Bußgeld von 350 Euro, so Polizeihauptmeister Detlef Moors.

Die Grundschüler aus Garßen verfolgen interessiert dem Vortrag des Bundespolizisten Detlef Moors. Vor Ort an der Bahnstrecke Celle–Hamburg werden den Schülern die Gefahren durch den Bahnverkehr verdeutlicht. Fotos: Neumann

Von Gert Neumann